Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Georges Feydeau, "Ein Klotz am Bein", Theater in der Josefstadt WienGeorges Feydeau, "Ein Klotz am Bein", Theater in der Josefstadt WienGeorges Feydeau, "Ein...

Georges Feydeau, "Ein Klotz am Bein", Theater in der Josefstadt Wien

Premiere 1. Dezember 2011, 19.30 Uhr. -----

Bois d’ Enghien, liiert mit der Varieté-Sängerin Lucette, muss seine Finanzen durch eine reiche, standesgemäße Heirat mit Vivane sanieren. Bei dem Versuch, diesen Plan vor seiner Freundin Lucette möglichst lang geheim zu halten, verstrickt er sich in ein veritables Lügengespinst.

Als die Wahrheit an den Tag kommt, gibt Lucette nicht auf und faßt einen Plan.

 

Lucette: Ich muss dir sagen, dass ich dich liebe.

Bois d’Enghien: Oh nein! Davon hab ich endgültig genug! Haben Sie wirklich gedacht, dass das so einfach geht: Sie verhindern meine Ehe, Sie blamieren mich bis auf die Knochen, und dann kommen Sie daher und sagen einfach: „Ich liebe dich“ und ich lass mich von dir wieder an die Kette legen?

Lucette: An die Kette?

Bois d’Enghien: Ja! … Sie lieben mich? Gut. Aber Sie können sich gar nicht vorstellen, wie wurscht mir das ist! Bitte, der Beweis…die Tür steht offen, sperrangelweit – also bitte!

Lucette: Du jagst mich davon? Mich?

Bois d’Enghien: Jetzt nur keine Szene, ja? Es ist Schluss, aus, vorbei.

Lucette: Ach so ist das? Na schön. Ich warne dich, wenn du mich die Schwelle dieser Tür überschreiten lässt, siehst du mich nicht wieder.

Bois d’Enghien: Der Handel gilt!

Lucette: Gut. Überlege dir das gut!

Bois d’Enghien: (á part) Mein Gott, ist die ein Klotz am Bein!

 

Deutsch von Barbara Basel

 

Regie

Michael Kreihsl

Bühnenbild und Kostüme

Hugo Gretler

Musikalische Leitung

Christian Frank

 

Lucette Gautier, Varieté-Sängerin

Sona MacDonald

Marceline, ihre Schwester

Silvia Meisterle

Baronin Duverger

Gertraud Jesserer

Viviane, ihre Tochter

Ruth Brauer-Kvam

Miss Betting, Englischlehrerin und Gouvernante

Therese Lohner

Fernand de Bois d´Enghien

Raphael von Bargen

Monsieur de Chenneviette, Lucettes Ex-Ehemann

André Pohl

Bouzin, Schreiber bei einem Notar

Siegfried Walther

Monsieur de Fontanet

Ljubiša Lupo Grujčić

General Irrigua

Toni Slama

Antonio, sein Dolmetscher

Oliver Huether

Monsieur Lantery, Rechtsanwalt

Oliver Huether

Firmin, Emile, Jean, Diener

Alexander Strobele

 

Termine im Dezember

1., 2., 9., 13., 21., 23., 31. (16 h und 20h) Dezember 2011

 

Karten und Info

Tel. +43-1-42 700-300; eMail: ticket@josefstadt.org; www.josefstadt.org

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑