„Geschlossene Gesellschaft“ von Jean-Paul Sartre im Grenzlandtheater Aachen

Premiere: Montag, 22. September 2014, 20 Uhr. ----- Zu Lebzeiten sind sie sich nie begegnet, jetzt, nach ihrem Tod, treffen sie in einem Raum aufeinander: der Journalist Garcin, die luxusverwöhnte Estelle und die Postangestellte Inès. Drei völlig unterschiedliche Personen, die einander nun ausgesetzt sind: auf ewig.
17187

Einer wird zum Folterknecht des anderen. Allmählich enthüllen sich ihre Lebensgeschichten – mit all ihren menschlichen Abgründen, Ängsten, Sehnsüchten und Selbstlügen …

Sartre entwirft in seinem psychologisch spannenden Stück das Bild einer ganz diesseitigen Hölle: Durch den Blick der anderen hat jeder Mensch die Möglichkeit, sich selbst zu erkennen – ein schmerzlicher und quälender Vorgang, der jedoch auch eine Chance sein kann.

In der Regie von Franz Mestre spielen Madeleine Niesche, Simone Pfennig, Tino Lindenberg und Anton Weber.

Bühnenbild: Manfred Schneider

Kostümbild: Sigrid Trebing

Termine „Geschlossene Gesellschaft“

im Grenzlandtheater Aachen:

- 22.09. – 24.10.2014

- 27.09. & 11.10.2014 auch um 16 Uhr

Tickets unter (0241) 4746111 sowie unter www.grenzlandtheater.de und an allen bekannten VVK-Stellen

27.10.2014 Eschweiler, Primus-Kinocenter-Eschweiler

28.10.2014 Herzogenrath, Europaschule

29. & 30.10.2014 Stolberg, Kulturzentrum Frankental

01.11.2014 Kerpen, Jahnhalle

02.11.2014 Eupen, Kulturzentrum Jünglingshaus

03. & 04.11.2014 Alsdorf, Stadthalle

05.11.2014 Düren, Theater Düren

07.11.2014 Monschau, St. Michael-Gymnasium

- Vorstellungsbeginn: 20 Uhr

(Änderungen vorbehalten)

Weitere Artikel