GIUSEPPE VERDI, MACBETH, Wiener Staatsoper

Premiere Sonntag, 4. Oktober 2015, 18.30 Uhr. -----Lieber als alle anderen Opern sei ihm dieser Macbeth, stellte Verdi 1847, kurz nach der Uraufführung in Florenz, fest. Und: „Ich glaube, dass diese Oper unserer Musik eine neue Richtung geben kann“.
19454

Eine neue Richtung? Mit Macbeth, Verdis erster Vertonung eines Shakespeare-Dramas, betrat der Komponist tatsächlich musikalisches Neuland und wagte ein Stil-Experiment, das dem Werk bis heute eine Ausnahmestellung einräumt. Keinen traditionellen Schöngesang wünscht sich Verdi etwa bei der Lady Macbeth, sondern intensiven Ausdruck, der ihr hemmungsloses Streben nach Macht, ihren Wahnsinn plastisch abbilden soll.

MELODRAMMA IN VIER AKTEN

TEXT: FRANCESCO MARIA PIAVE UND ANDREA MAFFEI

Dirigent: Alain Altinoglu* | Regie: Christian Räth°

Ausstattung: Gary McCann° | Licht: Mark McCullough°

Video: Nina Dunn° | Chorleitung: Thomas Lang

Macbeth George Petean*

Banquo Ferruccio Furlanetto*

Lady Macbeth Tatiana Serjan°

Macduff Jorge de León*

Malcom Jinxu Xiahou*

Spion Jongmin Park*

Kammerfrau Donna Ellen

Orchester der Wiener Staatsoper

Chor der Wiener Staatsoper

Bühnenorchester der Wiener Staatsoper

Kinder der Opernschule der Wiener Staatsoper

Studierende der Ballettakademie der Wiener Staatsoper

° Debüt an der Wiener Staatsoper | * Rollendebüt an der Wiener Staatsoper

Reprisen: 7., 10., 13.^, 17., 21. Oktober 2015

Die Vorstellung am 10. Oktober 2015 wird live in Radio Ö1 übertragen

Weitere Artikel