Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Glyndebourne Festival 2015: "Die Entführung aus dem Serail" von Wolfgang A. Mozart auf ARTE und auf ARTE CONCERTGlyndebourne Festival 2015: "Die Entführung aus dem Serail" von Wolfgang A....Glyndebourne Festival...

Glyndebourne Festival 2015: "Die Entführung aus dem Serail" von Wolfgang A. Mozart auf ARTE und auf ARTE CONCERT

SAMSTAG, 15. AUGUST 2015, 20.15 Uhr.-----

Glyndebourne ist wohl eine der charmantesten Opern-Festspielstätten Europas. Legendär sind Flair und Ambiente dieser ur-britischen Institution mit ihren stilvollen Pausen-Picknicks: der ideale Schauplatz für Mozarts Entführung – ein Feuerwerk der virtuosen Melodien und der musikalischen Spielfreude und ein bewegendes Plädoyer für Mut, Toleranz und Vergebung.

 

 

Aus dem kleinen Opernhaus in Glyndebourne mit 300 Sitzplätzen, das sich der vermögende Landbesitzer und Musikfreund John Christie 1934 für seine privaten Konzertabende errichtete, wurde im Lauf der Jahre ein Opernhaus von Weltrang, das Platz für 1200 Zuschauer bietet.

 

ARTE -Moderatorin Annette Gerlach entführt die Fernsehzuschauer mit Freude in diese südenglische Idylle. Ein besonderer Schwerpunkt des Programms in Glyndebourne waren schon immer die Opern Mozarts. Mit der Hochzeit des Figaro und Cosi fan tutte wurde 1934 das erste Festival eröf fnet und die spielfreudigen Mozart-Inszenierungen blieben bis heute eines der besonderen Markenzeichen der Festspiele.

 

2015 steht eine Neuinszenierung von Mozarts Entführung aus dem Serail auf dem Spielplan: die Oper, mit der Mozart die Reihe seiner reifen Meisterwerke einleitete, die erste deutsche Oper, ein Feuerwerk der virtuosen Melodien und heiteren Theatermomente. Inspiriert von der Vorliebe, die das 18. Jahrhundert für das Exotisch-Orientalische hegte, schuf Mozart ein bewegendes Plädoyer für Mut, Toleranz und Vergebung – vor dem Hintergrund schwelender rassistischer und religiöser Konflikte

ein brisant hochaktueller Stoff.

 

Inszenierung: David McVicar

Musikalische Leitung: Robin Ticciati

Moderation: Annette Gerlach

Orchester: Orchestra of the Age of Enlightenment

Chor: The Glyndebourne Chorus

Bühnenbild: Vicki Mortimer

Choreographie: Andrew George

Konstanze: Sally Matthews

Belmonte: Edgaras Montvidas

Osmin: Tobias Kehrer

Blonde: Mari Eriksmoen

Pedrillo: Brenden Gunnell

 

Fernsehregie: Francois Roussillion

ZDF/AR TE, François Roussillon et Associés,

Glyndebourne Productions Ltd

Deutschland 2015, 150 Min.

erstausstrahlung

 

Das Singspiel ist ab dem 15.08. ebenfalls auf ARTE Concert verfügbar.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑