Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Grenzlandtheater Aachen: „Der Mann von La Mancha“, Musical von Dale Wasserman, Musik von Mitch LeighGrenzlandtheater Aachen: „Der Mann von La Mancha“, Musical von Dale...Grenzlandtheater Aachen:...

Grenzlandtheater Aachen: „Der Mann von La Mancha“, Musical von Dale Wasserman, Musik von Mitch Leigh

Gala-Premiere: Samstag, 10. Dezember 2011, 20 Uhr. -----

Der Dichter Miguel de Cervantes und sein Diener sind der Gotteslästerung angeklagt und warten in einem Verließ der spanischen Inquisition auf ihr Verfahren. Der Anführer der Insassen nimmt ihnen alle Habe weg, darunter ein Romanmanuskript.

 

Um zu beweisen, dass es sein künftiges Buch ist, überredet er die Mitgefangenen zu einem Spiel. Sie schlüpfen in die Rollen eines Theaterstücks, in dem der Landjunker Quijana dem Wahn verfallen und unfähig ist, zwischen der Realität und seiner Fantasie zu unterscheiden. Er zieht als fahrender Ritter Don Quijote de la Mancha mit seinem Knappen Sancho aus, das Unrecht in der Welt zu besiegen. Cervantes schlüpft selbst in die Figur des „Ritters von der traurigen Gestalt” und sein Diener spielt den Sancho. Neben dem Kampf mit den Windmühlen und dem Bestehen anderer Abenteuer geht es auch um die Verehrung der Hure Aldonza, die den Augen von Don Quijote als Dame Dulcinea erscheint …

 

„Der Mann von La Mancha“ gehört zu den Klassikern des Broadwaymusicals. Die New Yorker Originalproduktion wurde 1966 mit fünf Tony Awards ausgezeichnet, darunter die Preise für das beste Musical und die beste Musik.

 

In der Regie von Ulrich Wiggers und unter der musikalischen Leitung von Stephan Ohm spielen Boris Becker, Karoline Goebel, Raphael Grosch, Kasper Holmboe, Urs-Werner Jaeggi, Martin Kiuntke, Maximilian Mann, Volker Metzger, Ingeborg Meyer und Leila Vallio.

 

Choreografie: Marga Render

Bühnenbild: Matthias Winkler

Kostüme: Noelie Verdier

 

Termine „Der Mann von La Mancha“

im Grenzlandtheater Aachen:

- 10.12. – 23.12.2011

- 17.12.2011 auch um 16 Uhr

- 26.12. – 30.12.2011

- 31.12.2011 um 17 und um 20.30 Uhr

- 02.01. – 09.01.2012

- 14.01.2012 auch um 16 Uhr

- 14.01. – 21.01.2012

 

Tickets unter (0241) 4746111 sowie unter www.grenzlandtheater.de und an allen bekannten VVK-Stellen

 

22.01.2012 Baesweiler, Gymnasium

23.01. & 24.01.2012 Alsdorf, Stadthalle

25.01. & 26.01.2012 Stolberg, Kulturzentrum Frankental

28.01.2012 Monschau, St. Michael-Gymnasium

29.01.2012 Kerpen, Europaschule

30.01.2012 Eschweiler, Primus-Palast

31.01.2012 Herzogenrath, Europaschule

01.02.2012 Düren, Theater Düren

02.02.2012 Geilenkirchen, Städtische Realschule

03.02.2012 Schleiden-Gemünd, Großer Kursaal

 

- Vorstellungsbeginn: 20 Uhr

 

(Änderungen vorbehalten)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑