Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Grundschultheatertage in HamburgGrundschultheatertage in HamburgGrundschultheatertage in...

Grundschultheatertage in Hamburg

Vom 2. bis 4. Mai finden im Rahmen des Hamburger Schultheaterfestivals „theater macht schule“ die Grundschultheatertage im Thalia in der Gaußstraße statt. Nach eigenen Ideen und Wünschen präsentieren 300 theaterspielende Kinder in zwölf Stücken ein phantasievolles Programm

Neben Musik- und Sprechtheater werden auch gespielte Bilderbücher, Schattentheater und Zirkusmärchen zu sehen sein. Begleitet wird das Programm täglich durch das ‚Nach-Spiel’, in dem junge Zuschauer den Spielgruppen ihre Eindrücke präsentieren können, sowie durch eine abschließende Gesprächsrunde für die Spielleiterinnen und Spielleiter und alle interessierten Gäste.

 

Eröffnung: Dienstag, 2.5.2006, 10 Uhr, Studiobühne im Thalia in der Gaußstraße mit: Ulrich Khuon, Gunter Mieruch, Gabriela Bähr

 

5x Spurensuche – Schülerprojekte zu ‚Esther Leben’

 

Am Donnerstag, dem 4. Mai um 19 Uhr stellen Schülerinnen und Schüler aus vier Hamburger Schulen ihre Projekte zum Stück ‚Esther Leben’ im Thalia in der Gaußstraße vor. Entstanden sind sehr konkrete, aber auch frei assoziierende Beschäftigungen mit der Theater-Inszenierung über die Geschichte der Holocaust-Überlebenden Esther Bauer. Die Schülerinnen und Schüler entwickelten eigene Szenenfolgen und musikalische Auseinandersetzungen mit der Lebensgeschichte der in Hamburg geborenen Jüdin.

 

Teilnehmende Schulen

 

Schule Rothestraße, Chor der 4. Klassen, Leitung Christine Stoverink: Paul

Hindemiths Kinderoper: ‚Wir bauen eine Stadt’

 

Helene Lange Gymnasium, DSP-Kurs 11. Klasse, Leitung Christina Fritsch, Jennie von Damm-Schoeneweg: „On the run – Szenenfolge“

 

GanztagsGymnasium Klosterschule, DSP-Kurs Klasse 9a, Leitung Isabell Jannack: „Bilder und Szenen“

 

Gesamtschule Eppendorf, DSP-Kurs Klasse 8, Leitung. Christina Fritsch, Jutta

 

Martens: „Stationen“; Schüler Big Band der Gesamtschule Eppendorf, Leitung Fritz Kagel: „swing music“ am Donnerstag, 4.5.2006, 19 Uhr, Thalia in der Gaußstraße.

 

Das Programm im Einzelnen:

 

Dienstag, 2.5.2006

 

10 Uhr Studiobühne

Eröffnung der Grundschultage

1. Stuhlparade

Bilder-Szenen-Collage

Eigenproduktion

Schule Duvenstedter Markt, 2. Klasse

SL (Spielleitung): Johanna Vierbaum. 25 min.

Die Kinder zeigen selbst erdachte Bilder und

Szenen rund um das alltäglichste aller

Sitzmöbel.Sie spielen, tanzen, rennen und

musizieren auf, neben, zwischen, vor, hinter

und unter Stühlen.

2. Wo die wilden Kerle wohnen

Schattentheater

frei nach dem Bilderbuch von Maurice Sendak

Grundschule Barlsheide, 3. Klasse

SL: Kerstin Otten und Hanna Markmann. 15 min

Sicher haben schon viele Max’ Abenteuer bei

den wilden Kerlen kennengelernt. Hier lassen

sich Schattenbilder, Klänge und Bewegungen

die bekannten Worte neu erleben.

11.15 Uhr Nach-Spiel Foyerbühne

Junge Zuschauer präsentieren den Spielgruppen

ihre Eindrücke, Meinungen und Lieblingsszenen.

Wir werden uns spielerisch mit den

gesehenen Stücken des 1.Blocks beschäftigen.

12.00 Uhr Studiobühne

3. Julia im Erdbeerhimmel

Bildertheater

Eigenproduktion auf der Grundlage von

Träumen der darstellenden Kinder

Schule Chemnitzstraße, WP-Kurs der 3./4. Kl.

SL: Urte Langrock und Angela Plaga. 20 min.

Das Mädchen Julia bewegt sich in einer

traumhaften, fantastischen Welt. Sie

begegnet einer Katze, die ihr eine Woche

lang nur Spaß verspricht und sie wird von

Ninja-Kämpfern gejagt. Sie trifft auf ihre

Eltern als skurriles Königspaar, entdeckt

sich selbst in der schönen Prinzessin...

4. Oceanica

Bewegungstheater mit Musik

Eigenproduktion

Schule Slomanstieg, 1. Klasse.

SL: Susanne Schott. 25 min.

Langsam treibende Quallen, wehrhafte Krebse,

bunte Fische und gefährliche Haie treiben

ihr Spiel in der Weite der Wellen des

Ozeans.

13.00 Uhr Nach-Spiel Foyerbühne

Junge Zuschauer präsentieren den Spielgruppen

ihre Eindrücke, Meinungen und Lieblingsszenen.

Wir werden uns spielerisch mit den

gesehenen Stücken des 2.Blocks beschäftigen.

14.00 Uhr Studiobühne

5. Zirkus Sonderbar

Singspiel

frei nach "Sherlock und Holmes im Theater"

von Ruth Exter

Schule Kielortallee, 3. Klasse

SL: Angela Reumann. 40 min.

Zirkus Sonderbar vermisst seinen Direktor,

der enttäuscht und erschöpft das Weite

gesucht hat. Er möchte endlich seinen Traum

ausleben, den Clown zu spielen. Detektive

werden beauftragt, ihn zu suchen...

15.00 Uhr Nach-Spiel Foyerbühne

Junge Zuschauer präsentieren den Spielgruppen

ihre Eindrücke, Meinungen und Lieblingsszenen.

Wir werden uns spieleris

 

Mittwoch, 3.5.2006

 

10 Uhr Studiobühne

6. Ein Zirkusmärchen

Sprechtheater

Eigenproduktion

Schule Neuberger Weg, Klasse 3c

(Integrative Regelschulklasse)

SL: Susanne Biermann. 40 min.

Marie fühlt sich wie eingesperrt, weil ihre

ängstlichen Eltern ihr nicht erlauben, das

Schloss zu verlassen. Gemeinsam mit Berta,

die ihre Freundin ist, flieht sie und trifft

auf den Märchenzirkus.

11.00 Uhr Nach-Spiel Foyerbühne

Junge Zuschauer präsentieren den Spielgruppen

ihre Eindrücke, Meinungen und Lieblingsszenen.

Wir werden uns spielerisch mit dem

gesehenen Stück beschäftigen.

11.30 Uhr Studiobühne

7. Tranquilla Trampeltreu

Die beharrliche Schildkröte

Sprechtheater mit Musik und Bewegung –

frei nach dem Bilderbuch von Michael Ende

Schule Iserbarg, 3. Klassen.

SL: Claudia Witt. ca. 30 min.

Tranquilla Trampeltreu ist auf dem Weg zur

Hochzeit von König Leo dem 24. Jedes andere

Tier, dem sie begegnet, glaubt nicht, dass

Tranquilla es jemals rechtzeitig schaffen

wird.

8. Das Lied der bunten Vögel

Rhythmikspiel mit viel Musik

frei nach dem Märchen von Kobna Anan

Förderschule Böttcherkamp,

Rhythmik/Theater AG der Klassen 3-6

SL: Kerstin Otten und Suja Hahn. 30 min.

Drei Vogelfamilien im tiefen Urwald Afrikas

erleben, was es heißt, zusammenzuhalten und

gemeinsam und nicht alleine etwas zu

unternehmen.

13.00 Uhr Nach-Spiel Foyerbühne

Junge Zuschauer präsentieren den Spielgruppen

ihre Eindrücke, Meinungen und Lieblingsszenen.

Wir werden uns spielerisch mit den

gesehenen Stücken des 2.Blocks beschäftigen.

13.30 Uhr Studiobühne

9. Hänsel und Gretel

Musiktheater

frei nach der Oper von Engelbert Humperdinck

Schule Sterntalerstraße,

Theater-AG der 3. und 4. Klassen

SL: Johannes Ziemer. 45 min.

Die Schwiegermutter ist sauer, dass die

Kinder mal wieder ihre Aufgaben nicht

gemacht haben. Zur Strafe müssen sie in den

Wald und Erdbeeren sammeln. Sie hat nicht

daran gedacht, dass dort auch die

Knusperhexe wohnt...

14.30 Uhr Nach-Spiel Foyerbühne

Junge Zuschauer präsentieren den Spielgruppen

ihre Eindrücke, Meinungen und Lieblingsszenen.

Wir werden uns spielerisch mit dem

gesehenen Stück beschäftigen.

 

Donnerstag, 4.5.2006

 

10.00 Uhr

10. Jungs und Mädchen

Sprech- und Bewegungstheater

Eigenproduktion

Max-Brauer-Schule, 3. Klasse

SL: Trude Hafkus. 20 min.

Eine Collage in 3 Bildern von Zicken und

Angebern, Freunden und Freundinnen, Mädchen

und Jungs, die schreiend voreinander

weglaufen, aber auch gemeinsam fröhlich

durch die Gegend ziehen und vielleicht auch

mal aus der Rolle fallen?

11. Tu Gift ins Risotto, Agatha!

Sprech- und Tanztheater - nach einem Motiv

aus „Die zweite Prinzessin“ von Tony Ross

Schule Döhrnstraße, Theater AG, Kl. 3/4.

SL: Sonja Sayed. 40 min.

König Christian heiratet wieder, denn

Tochter Clara braucht eine Mutter. Die neue

Frau, Gräfin Roxane, bringt ihre Tochter

Stefanie mit in die Ehe. „Zickenkrieg“

bricht aus. Für Clara ist schnell klar:

Stefanie muss weg.

Sie fasst einen teuflischen Plan.

11.30 Uhr Nach-Spiel Foyerbühne

Junge Zuschauer präsentieren den Spielgruppen

ihre Eindrücke, Meinungen und Lieblingsszenen.

Wir werden uns spielerisch mit den

gesehenen Stücken des 1.Blocks beschäftigen.

12.15 Uhr Theater in der Grundschule

Sitzungszimmer

Ein Fachgespräch für Spielleiterinnen und

Spielleiter sowie alle interessierten Gäste.

Unser Tipp: 19 Uhr Studiobühne

5x Spurensuche

Schülerprojekte zu ESTHER LEBEN,

einem Stück über die Geschichte der

Holocaust-Überlebenden Esther Bauer.

 

 

Karten unter Tel. 040.32 81 44 44.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 33 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑