Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hamburg, Thalia Migration: Start des Projekts StadtTheater für alleHamburg, Thalia Migration: Start des Projekts StadtTheater für alleHamburg, Thalia...

Hamburg, Thalia Migration: Start des Projekts StadtTheater für alle

Auftaktveranstaltungen 19. und 26. Oktober im Thalia Theater

 

Ziel dieses über viele Jahre angelegten Vorhabens ist es, die kulturelle Vielfalt der Hamburger Bürger in die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Theater zu integrieren.

 

 

So soll ein interkulturelles Partizipationskonzept entwickelt werden, in dem das Thalia Theater ein Begegnungsort für Menschen mit Migrationshintergrund ist und die interkulturelle Kompetenz, die sich hieraus ergibt, für das Theater genutzt wird.

 

Thalia Migration beginnt mit der Einladung, ausgewählte Stücke des Thalia-Spielplans zu besuchen und an einem vorbereitenden Treffen und speziellen Nachgesprächen teilzunehmen. Im Zentrum steht ein lebendiger Austausch mit den Teilnehmern und deren Meinung.

 

Nathan der Weise am 19. Oktober (Treffpunkt 19.15 Uhr im Foyer, Vorstellungsbeginn 20 Uhr)

 

Lessings Nathan der Weise, vor über 200 Jahren geschrieben, beschäftigt sich mit der Frage nach Religion und Fremdsein, Identität und Toleranz. Wer ist mein Bruder, was verbindet, was trennt uns? Ob Christ, Moslem oder Jude, man kann noch so grundverschieden sein, doch eines hält alle zusammen: Ein Mensch zu sein.

 

Hamlet am 26. Oktober (Treffpunkt 19.15 Uhr im Foyer, Vorstellungsbeginn 20 Uhr)

 

Hamlet von William Shakespeare ist ein Urstoff der europäischen Theatergeschichte. Nun wurde dieser britische Klassiker neu übersetzt von dem Deutsch-Türken Feridun Zaimoglu gemeinsam mit Günter Senkel. Herausgekommen ist ein Hamlet, der die Urfragen in uns allen anspricht: Was soll man tun, wenn die Verhältnisse, in denen man lebt, unerträglich werden? Revoltieren oder sich dem vermeintlich Unvermeidlichen ergeben? Täter werden oder Opfer bleiben? Sein oder Nichtsein?

 

Eintritt 35 bis 13 Euro / ermäßigt 9 Euro. Ein kleines Kontingent besonders vergünstigter Karten ist in bestimmten Ausnahmen verfügbar.

 

Tel. 040. 32 81 44 44 / www.thalia-theater.de.

Anmeldung zu den Vor- und Nachgesprächen unter migration@thalia-theater.de oder bei telefonischer Kartenreservierung unter dem Stichwort „Thalia Migration“. Weitere Termine folgen!

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑