Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hamburgische Staatsoper: Film WEISSE ROSE von Udo Zimmermann zum 100. Geburtstag von Sophie SchollHamburgische Staatsoper: Film WEISSE ROSE von Udo Zimmermann zum 100....Hamburgische Staatsoper:...

Hamburgische Staatsoper: Film WEISSE ROSE von Udo Zimmermann zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Erstausstrahlung am 9. Mai 2021 um 23.40 Uhr auf ARTE

WEISSE ROSE erzählt von den letzten Stunden der Geschwister Scholl unmittelbar vor ihrer Hinrichtung am 22. Februar 1943. Dem Libretto von Wolfgang Willaschek liegen unter anderem überlieferte Originalhandschriften des Geschwisterpaares zugrunde. Dabei gibt es keine realistische, dokumentarische Handlung. Der Komponist Udo Zimmermann spricht von der Dramaturgie des „inneren Theaters“ – persönliche Motive, Ängste, Hoffnungen der Protagonist*innen. Sophie und Hans Scholl stehen stellvertretend für die Student*innen und ihren Professoren, die den inneren Kreis der Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ bildeten.

 

Copyright: Brinkhoff/Mögenburg

Seit Ende 1942 bildete sich auch in Hamburg ein Kreis an Sympathisanten, der im Herbst 1943 mithilfe von Spitzeln von der Gestapo aufgedeckt wurde. Bis zum März 1944 wurden insgesamt 30 Mitglieder aus Hamburg festgenommen und teilweise im KZ Neuengamme hingerichtet.

Udo Zimmermanns Kammeroper WEISSE ROSE, 1986 in der opera stabile der Staatsoper Hamburg uraufgeführt, wird im Gegensatz zu damals nicht als Bühnenstück neu inszeniert: Sie wird von der Staatsoper neu als handgezeichneter Animationsfilm produziert - mit real gefilmten Sängerdarsteller*innen, als Graphic Opera. Sophie Scholl ist die junge Sopranistin Marie-Dominique Ryckmanns aus dem Internationalen Opernstudio der Staatsoper Hamburg. Hans Scholl ist der junge Bariton Michael Fischer. Regie führt David Bösch, für die Animation und Ausstattung sind Patrick Bannwart und Falko Herold verantwortlich. Die Musikalische Leitung des Philharmonischen Staatsorchesters hat Nicolas André.
 
Projektpartner dieser jüngsten Neuproduktion der Staatsoper Hamburg sind der Europäische Kultursender ARTE und die Bundeszentrale für politische Bildung sowie die Weiße Rose Stiftung. Die Produktion wird gefördert von der Körber-Stiftung und der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper.

WEISSE ROSE
eine Graphic Opera über Sophie und Hans Scholl
Musik von Udo Zimmermann
Libretto von Wolfgang Willaschek

Musikalische Leitung: Nicolas André
Regie: David Bösch
Animation und Ausstattung: Patrick Bannwart, Falko Herold

Sophie Scholl: Marie-Dominique Ryckmanns
Hans Scholl: Michael Fischer

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Erstausstrahlung am 9. Mai 2021 um 23.40 Uhr auf ARTE und dort vom 8. Mai bis zum 6. August 2021 in der Mediathek abrufbar.
Der NDR zeigt das Werk am 22. Mai 2021 um 22.30 Uhr.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑