Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hannover: Simon Stephens eröffnet neue Veranstaltungsreihe im enercity expo CaféHannover: Simon Stephens eröffnet neue Veranstaltungsreihe im enercity expo...Hannover: Simon Stephens...

Hannover: Simon Stephens eröffnet neue Veranstaltungsreihe im enercity expo Café

Der britische Dramatiker Simon Stephens eröffnet am 17. Januar 2008 um 20.00 Uhr im enercity expo Café die „open stage: enercity art lectures“. In der neuen Veranstaltungsreihe vom enercity network in Zusammenarbeit mit dem schauspielhannover geben renommierte Künstlerinnen und Künstler der Gegenwart Einblicke in ihr Schaffen und gewähren Einsichten in die vielfältigen Disziplinen, die bei der Entstehung eines Theaterabends oder eines Films zusammenwirken.

Der Eröffnungsredner Simon Stephens gilt als einer der erfolgreichsten Dramatiker der Gegenwart. Geboren 1971 in Stockport/South Manchester, schreibt Stephens Stücke hart an der sozialen Realität. Seine Gegenwartsstücke werden weltweit gespielt und haben bereits zahlreiche Preise errungen. „Pornographie“ beispielsweise – es geht hier nicht um Sex oder Milieu, sondern über die Bombenattentate in der Londoner U-Bahn - wurde im

Rahmen des internationalen Festivals Theaterformen und in Koproduktion mit dem Deutschen Schauspielhaus in Hamburg im Juni 2007 bereits mit großem Erfolg am schauspielhannover uraufgeführt.

 

Wenn Simon Stephens über seinen Werdegang als Dramatiker spricht, verbinden sich persönliche und autobiographische Aspekte eng mit den sozialen und politischen Fragen unserer Zeit. Er berichtet darüber, was es heißt, in einer mittleren Arbeiterstadt wie Stockport aufzuwachsen und dann in London zu leben, der Stadt, die er liebt und deren kosmopolitisches Selbstbewußtsein er gleichwohl scharf hinterfragt. Er spricht über die Jahre vor seiner professionellen Autorenkarriere, in denen er als Lehrer und Barkeeper

arbeitete, und er gibt Einblicke in das Handwerk des Schreibens: Wie entstand

„Pornographie“, wie das Kriegsheimkehrer-Drama „Motortown“ (von den deutschen Kritikern als bestes ausländisches Stück des Jahres 2006 gekürt), oder auch sein jüngstes Werk “Harper Reagan“, eine moderne Frauentragödie, das 2008 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt wird?

 

„open stage: enercity art lectures“ mit Simon Stephens findet statt am 17. Januar 2008 um 20 Uhr im enercity expo Café, Ständehausstraße 6, 30159 Hannover. Der Eintritt ist frei. Der Vortrag erfolgt in englischer Sprache mit Simultanübersetzung.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑