Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Harold und Maude" von Colin Higgins - Städtische Theater Chemnitz"Harold und Maude" von Colin Higgins - Städtische Theater Chemnitz"Harold und Maude" von...

"Harold und Maude" von Colin Higgins - Städtische Theater Chemnitz

Premiere: 30. Juni 2012, 19.30 Uhr im Schauspielhaus. -----

Harold Chasen ist ein schüchterner, zurückgezogener junger Mann mit außergewöhnlichen Hobbys: Er geht liebend gerne auf Beerdigungen, und wenn er nicht auf Friedhöfen ist, dann probiert er immer neue Varianten für seinen Selbstmord aus – gern auch vor den Augen seiner exzentrischen Mutter.

 

Die hat zwar über die Zeit gelernt, diese bizarren Spektakel zu ignorieren - allerdings bleibt ihr zwischen ihren ungezählten Massage- und Friseurterminen ohnehin nicht viel Zeit, sich darüber Gedanken zu machen. Als aber auch der Therapeut Dr. Mathews keine Hilfe bringt, versucht Harolds Mutter, bei einer Partneragentur eine Freundin für Harold zu finden.

 

Harold aber begegnet auf einer Beerdigung Maude – einer energiegeladenen 79jährigen Dame mit einer faszinierenden Persönlichkeit: Maude steht für ihre Überzeugungen ein, sie kämpft mit unerschütterlicher Freundlichkeit gegen Ungerechtigkeit und Verbohrtheit. Harold ist fasziniert von ihrem exzentrischen Lebensstil, und Maude bringt ihm bei, das Leben zu entdecken – und keine Angst zu haben vor dem Unbekannten.

 

Die drei Kandidatinnen, die der Computer der Partneragentur heraussucht – ein Landei aus dem Futtermittelhandel, ein extrovertiertes Partygirl und eine esoterisch verstrahlte Schauspielschülerin - haben gegen Maude keine Chance: Harold treibt die drei Bewerberinnen mit bizarren Einfällen in die Flucht - und macht stattdessen Maude einen Heiratsantrag. Aber Maude ist eine Frau mit Prinzipien, die auch vor ihr selbst nicht halt machen: Ihr 80. Geburtstag, so hat sie vor Zeiten beschlossen, soll ihr letzter Geburtstag sein. Und dieser Tag ist nicht mehr lange hin ...

 

Deutsch von Udo Birckholz

 

Regie: Christian Brey

Bühne und Kostüme: Anette Hachmann

Spezialeffekte: Klaus Dieter Beyer

 

mit: Ellen Hellwig (Maude), Constantin Lücke (Harold), Ulrike Euen (Miss Chasen), Tilo Krügel (Pater Finnegan), Wenzel Banneyer (Dr. Mathews), Caroline Junghanns (Sylvie Gazel / Nancy Mersch / Sunshine Doré), Bernd-Michael Baier (Friedhofsgärtner / Inspektor Bernard), Annett Sawallisch (Hausmädchen Marie)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑