Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HARRY & SALLY im Theatersommer LudwigsburgHARRY & SALLY im Theatersommer LudwigsburgHARRY & SALLY im...

HARRY & SALLY im Theatersommer Ludwigsburg

Premiere 1. August 2012, 20.00 Uhr. -----

Ein Mann und eine Frau. Sie haben sich kaum kennen gelernt, da fliegen die Fetzen. Der Schlagabtausch beginnt mit einem Disput über den Sexgehalt der Weltliteratur und ist mit Humphrey Bogart noch lange nicht zu Ende.

Zwischendrin gilt es beim Bringdienst eine hingebungsvoll detaillierte Salatbestellung zu platzieren. Später geht es weiter mit der brisanten Frage nach der Vortäuschbarkeit von Höhepunkten – und Sallys schlagender Antwort.

 

Heute, Jahre nach der Silberhochzeit von Rob Reiners Leinwandstars, wirkt das Feuerwerk der Dialoge frisch wie am Tag ihres ersten Dates. Was liegt also näher, als die zwei ausgewiesenen LiebeSEXperten in den Cluss-Garten einzuladen? Schließlich haben die Theatersommer-Macher ihren guten Draht zur Welt des Films schon mehrfach unter Beweis gestellt. Nach den äußerst erfolgreichen Theaterversionen von Down By Law (alias Love), Purple Rose Of Cairo und Himmel über Berlin werden nun Harry und Sally das Thema Liebe um ihren eigenen, turbulenten Beitrag bereichern.

 

INHALT

Männer! Nichts kann so schlimm sein wie ein Mann. Außer: eine Frau. Überhaupt bilden Mann und Frau einen ganz natürlichen Zwei-Komponenten-Sprengstoff. Denn, und jetzt bringt Harry seine aufreizend reiche Lebenserfahrung ins Spiel: Einem Mann und einer Frau funkt immer der Sex dazwischen. Ja, immer. Sogar, wenn keiner stattfindet? Gerade dann! Wie, fragt Sally, aber einfach Freunde sein geht doch auch, oder? Nein, sagt Harry, sogar wenn sie unattraktiv wäre, weil er sie dann trotzdem und so weiter.

 

Doch, Freunde sein geht wohl, darauf beharrt Sally. Deshalb beginnen sie eine feste Beziehung, nur logischerweise mit jeweils jemand anderem. Das muss sein, und das muss in beiden Fällen erst einmal gründlich schief laufen. Anschließend sind Harry und Sally reif für den Selbstversuch, und wider besseres Wissen probieren sie es mit dem Einfach-gute-Freunde-Sein aus. Was ebenfalls daneben geht und lediglich das Erste Harrysche Gesetz bestätigt, demzufolge einem Mann und einer Frau immer, siehe oben. Aber dann finden Harry und Sally ja am Ende … wie jeder seit 1983 weiß, als das unsterbliche Paar erstmals auf der Leinwand zu erleben war. Kurz, es wird beinahe wie im Kino: Harry und Sally spielen lustvoll Theater, nur sind die Zuschauer dieses Mal ganz nah dran am Geschehen …

 

Bühnenfassung des Hollywood-Films „Harry und Sally“ (When Harry Met Sally)

Drehbuch: Nora Ephron

Bühnenfassung: Marcy Kahan

Rechte: Verlag Felix Bloch Erben

 

REGIE: Peter Kratz

KOSTÜME: Claudia Flasche

BÜHNE: Enno Craiss

MIT: Anja Barth, Andreas Klaue, Bernhard Linke, Anna Christina Einbock

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑