Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HEISSE ZEITEN - DIE WECHSELJAHRE-REVUE von Tilmann von Blomberg und Bärbel Arenz - Tiroler Landestheater InnsbruckHEISSE ZEITEN - DIE WECHSELJAHRE-REVUE von Tilmann von Blomberg und Bärbel...HEISSE ZEITEN - DIE...

HEISSE ZEITEN - DIE WECHSELJAHRE-REVUE von Tilmann von Blomberg und Bärbel Arenz - Tiroler Landestheater Innsbruck

PREMIERE 30.09.2016, KAMMERSPIELE IN DER MESSE. -----

Vier nicht mehr ganz so blutjunge Damen treffen sich am Flughafen. Alle wollen sie nach New York, doch der Abflug verzögert sich. Und so sitzen sie am Schalter fest und warten.

 

 

 

 

Auf den ersten Blick wirken sie, als könnten sie unterschiedlicher nicht sein: die gestresste Karrierefrau, die trotz aller Terminnot immer noch Zeit für einen One-Night-Stand findet; die naive Hausfrau, deren Gedanken immer bei ihrem Mann und ihrer Familie sind; die vornehme Dame, für die Contenance das Wichtigste im Leben zu sein scheint; sowie die – mit Anfang 40 – Jüngste im Bunde, die besessen ist von ihrem unerfüllten Kinderwunsch. Doch schnell stellen sie fest, dass das Gemeinsame überwiegt. Und ein „heißes Thema“ eint sie alle: Die Wechseljahre – der Schrecken aller Frauen (und Männer!).

 

In Heiße Zeiten – Die Wechseljahre-Revue bietet diese Situation Zündstoff für ein komödiantisches und musikalisches Feuerwerk der besonderen Art. Zu hören sind bekannte Pop- und Rocksongs, aber auch Schnulzen und Klassiker der Discowelle sowie Jazzstandards – allerdings mit neuen, deutschen Texten.

 

Also: Schnallen Sie sich an, stellen Sie Ihre Rückenlehne aufrecht und heben Sie mit unseren „Ladies im Hormonrausch“ ab. Mit von der Partie sind u. a. die „Grand Dame der Oper“ Susanna von der Burg sowie als Gäste „Fräulein Schneider“ Ruth Müller und das musikalische Multitalent Verena Pötzl.

 

Musikalische Leitung Hansjörg Sofka

Regie & Choreographie Dale Albright

Bühne & Kostüme Michael D. Zimmermann

 

Die Karrierefrau Christa Platzer

Die Hausfrau Ruth Müller

Die Vornehme Susanna von der Burg

Die Verlobte Verena Pötzl

Stewardess Cathérine Lanser

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑