Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hessisches Landestheater: 2. Marburger SylvesterlaufHessisches Landestheater: 2. Marburger SylvesterlaufHessisches...

Hessisches Landestheater: 2. Marburger Sylvesterlauf

Termin: Sonntag, der 31. Dezember 2006, Startzeit: 15.00 Uhr.

Start/ Ziel: Theater am Schwanhof (TASCH), Am Schwanhof 68-72. 35037 Marburg.

 

Streckenverlauf: 
START: Uferweg, (Höhe Theater am Schwanhof - unterhalb der Brücke ‚Am Krekel’), stadteinwärts über die „kleine“ Holzbrücke ‚Auf der Weide’, über große Holzbrücke, stadteinwärts auf dem Trojedamm. Unter Weidenhäusener Brücke durch, über Mensasteg (alt), Wolffstrasse, rechts - auf dem Gehsteig - Biegenstrasse, rechts Savignystrasse, Uferstrasse (auf Gehsteig und über Zebrastreifen bis Ebertschule dann auf den Fußgängerweg Uferstrasse oberhalb der Lahn). Uferstrasse Richtung Elisabethkirche, Bunsenstrasse kreuzen, geradeaus in Firmaneistrasse (durch Torbogen zum Parkplatz Kinderklinik), zwischen Elisabethkirche und FB Geographie durch und Elisabethstrasse und Ketzerbach kreuzen. Steinweg linker Hand hoch, Wetter- und Reitgasse, rechts in Marktgasse, rechts über den Markt zur Schlosstreppe, Landgraf Philipp Strasse zum Schloss. Runter über Gisonenweg, Lutherstrasse und Sybelstraße, Barfüßertor bis Wilhelmplatz. (Über Zebrastreifen Wilhelmsplatz) in Schwanallee, rechts in ‚Am Schwanhof’, rechts - ZIEL - auf Parkplatz Theater am Schwanhof / Musikschule.

 

Strecke: Die Strecke führt an allen Spielorten des Hessischen Landestheaters vorbei (Theater am Schwanhof, Stadthalle, Deutschhauskeller und Schloss). Zu fast 100 % fester Untergrund, dabei auch Anstiege mit Kopfsteinpflaster). Die Strecke beginnt flach, an der Lahn, führt bergauf zum Schloss und wieder bergab zum Theater am Schwanhof.

 

Distanz: 7100 Meter.

 

Streckenregeln: 
Es gilt die Straßenverkehrsordnung! (Aufgrund der organisatorischen und finanziellen Bedingungen sind Gehwege und Fußgängerüberwege zu benutzen! Bei Ampelkreuzung gilt nur „grün“).

 

Umkleiden:
Umkleidemöglichkeit in den Räumen des Theaters am Schwanhof (Zuschauereingang/ Parkplatz HLTH/Musikschule).

 

Duschen: (Duschmöglichkeit beschränkt verfügbar)

 

Organisationsbeitrag:  3,- Euro. Im Organisationsbeitrag ist der Eintritt zu einer festgelegten Aufführung des Hessischen Landestheaters inbegriffen.

 

Anmeldung: Anmeldung nur am Veranstaltungstag von 13 - 14.30 Uhr. Anmeldung im Wettkampfbüro Theater am Schwanhof (Zuschauereingang/ Parkplatz HLTH/Musikschule).

 

Zeitnahme:  Zeitnahme erfolgt per Hand durch die Wettkampfleitung.

 

Preise:   Gutscheine für Sportstätten.

 

SONDER-KOSTÜM-WERTUNG:
Das originellste Kostüm erhält eine Super-Statisten-Rolle im
kommenden Freiluftstück bei den Schlossfestspielen Rauischholzhausen.

 

Motto:   Lernen Sie laufend unsere Spielstätten kennen!!!

 


Ergebnisse u. Fotos:  Ab ca. 3.01.2006 unter www.hlth.de

 

Haftung: Mit der Anmeldung bzw. Teilnahme verpflichtet sich jeder Starter, keine Vergütungsansprüche für Fotos, Filmaufnahmen usw., die im Rahmen der Veranstaltung gemacht werden, zu stellen. Der Veranstalter bzw. dessen Sponsoren übernehmen keine Haftung und können für keinerlei Verlust, Verletzung oder Schäden an irgendeiner Person oder Sache, welcher Ursache auch immer, verantwortlich gemacht werden. Jede(r) Läufer(in) nimmt auf eigene Verantwortung teil und anerkennt mit der Bezahlung des Nenngeldes bzw. seinem Start die Teilnahmebedingungen. Ein Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes aus welchen Gründen auch immer besteht nicht. Das Lauftempo ist den winterlichen Verhältnissen anzupassen. Den Anweisungen der Polizei und Ordner ist Folge zu leisten. Satz-, Druckfehler & organisatorische Änderungen vorbehalten!

 

Veranstalter:  Hessisches Landestheater, Am Schwanhof 68-72, 35037 Marburg, Intendant: Ekkehard Dennewitz.

 

Informationen: www.hlth.de

 

Wettkampfleitung: Uta Eisold, Ito Grabosch und Peter Meyer.

 

 

 

(Idee, Vermarktung und Copyright zum Marburger Sylvesterlauf liegen bei Uta Eisold und Peter Meyer, Marburg 2005.)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑