Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hessisches Staatstheater Wiesbaden: DIE FRAU OHNE SCHATTEN von Richard StraussHessisches Staatstheater Wiesbaden: DIE FRAU OHNE SCHATTEN von Richard StraussHessisches Staatstheater...

Hessisches Staatstheater Wiesbaden: DIE FRAU OHNE SCHATTEN von Richard Strauss

Premiere am 12. September 2014 um 19.00 Uhr im Großen Haus. -----

Als Nachtrag zum Strauss-Jahr 2013 anlässlich seines 150. Geburtstages zeigt das Staatstheater Wiesbaden sein opulentes Opernwerk, das letztmalig 1974 in Wiesbaden zu sehen war. »Die schönste aller existierenden Opern« zu schaffen war die Absicht der Schöpfer.

Bewusst inspiriert von den »Märchen aus 1001 Nacht«, Goethes »Faust« und Mozarts »Zauberflöte« durchlaufen zwei Paare einen Prüfungsweg, der sie sich selbst und ihren Nächsten näherbringen wird.

 

Musikalische Leitung Zsolt Hamar

Inszenierung Uwe Eric Laufenberg

Bühne Gisbert Jäkel

Kostüme Antje Sternberg

Licht Andreas Frank

Chor Albert Horne, Christoph Stiller

Dramaturgie Regine Palmai

 

Mit Andrea Baker, Christopher Bolduc, Romina Boscolo, Nicola Beller Carbone,

Aaron Cawley, Thomas Piffka, Heather Engebretson, Ralf Rachbauer, Gloria Rehm, Benjamin Russel, Erika Sunnegårdh, Matias Tosi, Oliver Zwarg Chor & Jugendchor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

 

Zwei weitere Vorstellungstermine am 18. September um 19.00 Uhr sowie am 21. September

um 18.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑