Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HOMO FABER, Schauspiel nach dem Roman von Max Frisch, Theater FreiburgHOMO FABER, Schauspiel nach dem Roman von Max Frisch, Theater FreiburgHOMO FABER, Schauspiel...

HOMO FABER, Schauspiel nach dem Roman von Max Frisch, Theater Freiburg

PREMIERE FR. 10.10.14, 20 Uhr, Kleines Haus. -----

Max Frisch lässt seine Titelfigur, einen charismatischen Mann um die fünfzig, genussvoll in eine Reihe unwahrscheinlichster Ereignisse stürzen, die sein Weltbild zumindest durcheinanderbringen. Er überlebt einen Flugzeugabsturz, trifft auf einen verschollenen Jugendfreund und verliebt sich in seine eigene Tochter, von deren Existenz er nichts geahnt hatte.

Faber, der sich nicht als ein Gewordener, sondern als Rationalist, als sein eigenes Geistesprodukt betrachtet, wird in dieser Geschichte von der eigenen Vergangenheit eingeholt und die Natur, die er bisher rein funktional betrachtet hatte, schlägt zurück. Das literarische Meisterwerk von Max Frisch erfährt eine neue Lesart angesichts der Fragen, die uns heute beschäftigen: Wenn der Gegensatz zwischen Mensch und Maschine sich zunehmend auflöst, welchen Wert räumen wir dann dem Lebendigen noch ein? Und was überhaupt ist »lebendig«?

 

Regie: Sylvia Sobottka / Ausstattung: Margret Nisch / Dramaturgie: Viola Hasselberg, Julia Reichert

 

Mit: Mila Dargies, Johanna Eiworth, Stefanie Mrachacz; Hendrik Heutmann, Thomas Mehlhorn

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑