ICH BIN WIE IHR, ICH LIEBE ÄPFEL von Theresia Walser am Staatstheater Darmstadt

Premiere am Freitag, 07. Dezember 2018, 20.00 Uhr | Kammerspiele

In Walsers Stück treffen drei Gattinnen ehemaliger Diktatoren bei einer Pressekonferenz aufeinander, um über die geplante Verfilmung ihres Lebens zu sprechen: Frau Imelda, Frau Leila und Frau Margot. Zunächst plaudert man miteinander wie nette Nachbarinnen: über Partys bei Stalin und Handküsse von Mao, über Schuhe und schusssichere BHs. Doch mit der Zeit geraten die Frauen zunehmend aneinander.

Die Damen verstricken sich immer tiefer in den grausamen Taten ihrer Vergangenheit, und überbieten sich schließlich gegenseitig in ihren Monstrositäten. Verzweifelt versucht ein Dolmetscher zu vermitteln und mit allerlei Übersetzungstricks ein kulturelles und diplomatisches Desaster zu verhindern.

Caro Thum arbeitet nach „Das Abschiedsdinner“ zum zweiten Mal in Darmstadt und lässt in ihrer Inszenierung berührbare Unberührbare auf die Szene treten und stellt damit auch die amüsante Frage: Wieviel Lust an der unbegrenzten Macht schlummert in uns allen?

Mit Karin Klein, Nicole Kersten, Gabriele Drechsel; Mathias Znidarec

Regie Caro Thum   
Bühne und Kostüme Wolf Gutjahr   
Dramaturgie Maximilian Löwenstein   
Regieassistenz und Abendspielleitung Clemens Braun und Kristin Bartylla   
Kostümassistenz Saskia Scherer

weitere Vorstellungen am 09., 23., 28. Dezember und im neuen Jahr

www.staatstheater-darmstadt.de

Weitere Artikel