Jacopo Godani & Dresden Frankfurt Dance Company: "Framing Reality" in Frankfurt am Main

Premiere 28.09. — 30.09.2018 jeweils um 19.30 Uhr & 20:30 Uhr iim Frankfurter Kunstverein

Die Performance „Framing Reality", die der Frankfurter Kunstverein in Kooperation mit der Dresden Frankfurt Dance Company, geleitet von Jacopo Godani, präsentiert, feiert Premiere. Bei Einbruch der Dämmerung dienen die Fensterfronten des Frankfurter Kunstvereins als Ort für tänzerische Interventionen, kombiniert mit einer dramatischen Lichtschau. Die strenge, modernistische Architektur des Gebäudes mit ihren rechteckigen Glasfronten wird zu einem überdimensionalen Leuchtkasten und einer einzigartigen Bühne, die in die neuen Gassen des Dom-Römer-Areals strahlt.
25071

(c) Dora Jung

17 Tänzerinnen und Tänzer lassen Tableaux Vivants – lebendige Bilder – entstehen. Unmittelbar hinter den Fensterfronten entfalten sich die Bewegungssequenzen in Verbindung mit einem spektakulären Lichtkonzept und bilden einen Höhepunkt der abendlichen Veranstaltung in der Altstadt. Menschliche Körper, Licht, Farbe und Bewegung werden zu einer mitreißenden Performance verwoben, die der präzisen Sprache von Godani und der Dresden Frankfurt Dance Company Ausdruck verleihen. Die 60-minütige Performance wird rhythmisiert durch eine eigens programmierte Sequenz aus Licht und elektronischer Musik. Die Durchsichtigkeit der Fensterfronten modifiziert Godani mit semitransparenten Materialien, die die Körper der Tänzer zwischen Schärfe und abstrakten Formen wandeln lassen. Der museale Kontext ist für Godani Ausgangspunkt, die tänzerischen Choreografien zu zweidimensionalen Figuren umzudeuten, diese in gerahmten Bildausschnitten stattfinden zu lassen und somit bewegte Bilder einer fließenden Abstraktion zu zeichnen.

Die Tanzperformance „Framing Reality“ findet an beiden Abenden des Altstadtfests statt.

Weitere Artikel