Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
JOHN GABRIEL BORKMAN von Henrik Ibsen - Schauspiel HannoverJOHN GABRIEL BORKMAN von Henrik Ibsen - Schauspiel HannoverJOHN GABRIEL BORKMAN von...

JOHN GABRIEL BORKMAN von Henrik Ibsen - Schauspiel Hannover

Premiere: 11.04.2015, 19.30. -----

Er ist tief gefallen, der Bankdirektor John Gabriel Borkman. Visionäre Pläne hat er gehabt. Reich war er geworden. Doch dann flog die Veruntreuung von Geldern auf, und er musste ins Gefängnis. Von einem Tag auf den anderen war er eine persona non grata.

Seit seiner Entlassung stromert er wie ein kranker Wolf, abgeschottet von der Außenwelt, im oberen Stockwerk seines früheren Hauses auf und ab, in Erwartung, er würde auf seinen alten Posten zurückgerufen werden, als Retter seiner Bank. Wie ein Schatten, im Stockwerk unter ihm, lebt seine Frau. Die Eheleute sprechen seit acht Jahren kein Wort miteinander. Die Anklage, der jeweils andere trage die Schuld am Scheitern, trennt sie.

 

Sie setzen ihre Hoffnung in ihren einzigen Sohn, er soll mit seinem Leben Wiedergutmachung leisten. Damit stehen sie nicht allein. An einem stürmischen Winterabend taucht Frau Borkmans sterbenskranke Zwillingsschwester auf und erhebt ebenfalls Ansprüche auf ihn. Schließlich ist sie diejenige, die nach dem Sturz das Leben dieser Familie finanziert. In dieser Nacht wird abgerechnet.

 

Regie Tom Kühnel

Bühne Jo Schramm

Kostüme Ulrike Gutbrod

Musik Markus Hübner

Dramaturgie Judith Gerstenberg

 

John Gabriel Borkman Hagen Oechel

Gunhild Borkman Catherine Stoyan

Ella Rentheim Carolin Eichhorst

Erhart Borkman Mathias Spaan

Fanny Wilton Johanna Bantzer

Vilhelm Foldal Janko Kahle

Frida Foldal Greta Gerstenberg

Dienstmädchen Alexandra Ostapenko

 

14.04. Di 19:30

24.04. Fr 19:30

28.04. Di 19:30

03.05. So 19:30

15.05. Fr 19:30

17.05. So 17:00

31.05. So 17:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑