Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Jörg Gade bleibt bis 2020 Intendant des Theaters für Niedersachsen in Hildesheim bis 2020Jörg Gade bleibt bis 2020 Intendant des Theaters für Niedersachsen in...Jörg Gade bleibt bis...

Jörg Gade bleibt bis 2020 Intendant des Theaters für Niedersachsen in Hildesheim bis 2020

Mit Blick auf die kommenden Spielzeiten sagte Jörg Gade: „Drei besondere Aufgaben und Herausforderungen habe ich mir für die nächsten Jahre vorgenommen: erstens die Suche nach einem neuen Generalmusikdirektor und die Gestaltung der Zukunft des Musiktheaters, zweitens die Schaffung eines neuen Studiotheaters und drittens die Stärkung des Alleinstellungsmerkmals MusicalCompany.“

Gade ist seit 2007 Intendant des TfN. Zuletzt inszenierte der 56-jährige das Musical „Otello darf nicht platzen“ und in der vergangenen Saison das Schauspiel „Wie im Himmel“.

 

Seine Theaterlaufbahn begann Gade Ende der siebziger Jahre als Regieassistent an der Freien Volksbühne in Berlin und am Schauspiel Frankfurt. Von 1985 bis 1988 war er als Oberspielleiter an der Landesbühne in Wilhelmshaven engagiert. Nach einer Zeit als freier Regisseur war er von 1990 bis 1995 Chefdramaturg des Stadttheaters Hildesheim.

 

In gleicher Funktion wechselte er 1995 an die Vereinigten Städtischen Bühnen in Krefeld/Mönchengladbach und trat schließlich 1997 sein Engagement als Chefdramaturg und Pressesprecher am Staatstheater Braunschweig an. Von 1999 bis 2004 leitete er dort das Kinder- und Jugendtheater und wurde gleichzeitig zum stellvertretenden Generalintendanten ernannt. Im Juli 2004 übernahm er die Intendanz der Landesbühne Hannover.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑