Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Junge Opern Rhein-Ruhr: Familienopern in Düsseldorf-Duisburg, Dortmund & BonnJunge Opern Rhein-Ruhr: Familienopern in Düsseldorf-Duisburg, Dortmund & BonnJunge Opern Rhein-Ruhr:...

Junge Opern Rhein-Ruhr: Familienopern in Düsseldorf-Duisburg, Dortmund & Bonn

In Nordrhein-Westfalen startet in der Spielzeit 2013/14 ein deutschlandweit einzigartiges Projekt: „Junge Opern Rhein-Ruhr“ heißt die Kooperation, die zwischen der Deutschen Oper am Rhein, dem Theater Dortmund und dem Theater Bonn geschlossen wurde, um den Bereich der Kinder- und Jugendopern gemeinsam deutlich zu stärken.

Das Angebot an Kinder- und Jugendopern, dem sich die Theater zunehmend und engagiert widmen, ist übersichtlich. In der Mehrzahl umfasst es Produktionen für Kammerbühnen und kleine Spielstätten. Die Kooperation „Junge Opern Rhein-Ruhr“ hat sich deshalb das ehrgeizige Ziel gesetzt, Kinderopern mit umfangreicher Besetzung für die großen Bühnen ihrer vier Spielstätten zu produzieren.

 

Positive Erfahrungen in dieser Sparte werden in Düsseldorf, Duisburg und Dortmund schon seit Jahren gesammelt. Die Produktionen „Robin Hood“, „Der gestiefelte Kater“, „Die Nachtigall“ und „Die Prinzessin auf der Erbse“ haben sich mit mehr als 30.000 Besuchern pro Jahr mit großem Erfolg in Duisburg und Düsseldorf etablieren können. Im Theater Dortmund fanden das Familienstück „Peter Pan“ und die von der Deutschen Oper am Rhein übernommene Inszenierung „Der gestiefelte Kater“ enorm großen Zuspruch. Am Theater Bonn erleben Jung und Alt die Familienoper „Pinocchios Abenteuer“ sowie Kinder- und Familienkonzerte mit dem Beethovenorchester. Mit ihrem Zusammenschluss erzielen die Kooperationspartner nun einen doppelten positiven Effekt: Sie können durch die Aufteilung der Kosten effizienter wirtschaften, während sich gleichzeitig durch die Präsenz in vier Spielstätten die Zielgruppe erheblich vergrößert.

 

Zwei Kompositionsaufträge hat die Opern-Kooperation bereits vergeben: Am 14. Februar 2014 feierte „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte“ Uraufführung im Theaters Duisburg. Nach der Düsseldorfer Premiere am 25. Juni 2014 wird die Produktion ab Mai 2015 im Theater Dortmund zu erleben sein, ins Theater Bonn kommt sie in der Spielzeit 2015/16. „Ronja Räubertochter“ nach Astrid Lindgren setzt im Februar 2015 die Reihe fort - eine große Besonderheit im Spielplan 2014/15: Verlag und Erben von Astrid Lindgren konnten erstmals von einem Opernprojekt überzeugt werden und haben bereits die Genehmigung zur Vertonung durch den Komponisten Jörn Arnecke erteilt und das Libretto von Holger Potocki lizenziert. Auch diese Uraufführung wird an allen drei Instituten in vier Städten gespielt.

 

In allen Häusern werden die Kinderproduktionen von einem breiten theaterpädagogischen Programm begleitet. Dazu gehören Patenklassen, die unter Anleitung der Musiktheaterpädagoginnen die Produktion in ihrer Entstehung begleiten, und Workshops in Schulen, in denen die Schülerinnen und Schüler mit den Geschichten und der Musik vertraut gemacht werden. In den letzten vier Jahren wurden in der Deutschen Oper am Rhein insgesamt 758 Workshops dieser Art durchgeführt. Das theaterpädagogische Rahmenprogramm in den vier Städten trägt erheblich dazu bei, Kinderoper populärer zu machen und ein neues Publikum zu begeistern.

 

***

Das Projekt „Junge Opern Rhein-Ruhr“ ist eine Kooperation der Deutschen Oper am Rhein mit dem Theater Dortmund und dem Theater Bonn unter der Schirmherrschaft von Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Produktionen in der Spielzeit 2014/15:

 

Mi | 22.10.14 | 11.00 Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte Opernhaus Düsseldorf

Do | 23.10.14 | 10.30 Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte Opernhaus Düsseldorf

So | 26.10.14 | 11.00 Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte Opernhaus Düsseldorf

Di | 04.11.14 | 11.00 Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte Opernhaus Düsseldorf

Mi | 05.11.14 | 11.00 Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte Opernhaus Düsseldorf

Do | 26.02.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Theater Duisburg

Sa | 28.02.15 | 18.00 Ronja Räubertochter Theater Duisburg

So | 01.03.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Theater Duisburg

Di | 03.03.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Theater Duisburg

Mi | 04.03.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Theater Duisburg

Do | 05.03.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Theater Duisburg

Do | 26.03.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Opernhaus Düsseldorf

So | 19.04.15 | 15.00 Ronja Räubertochter Opernhaus Düsseldorf

Di | 12.05.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Theater Duisburg

Mi | 17.06.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Opernhaus Düsseldorf

Do | 18.06.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Opernhaus Düsseldorf

Fr | 19.06.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Opernhaus Düsseldorf

So | 21.06.15 | 11.00 Ronja Räubertochter Opernhaus Düsseldorf

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑