Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Katja Kabanowa" von Leoš Janáček im Theater Basel"Katja Kabanowa" von Leoš Janáček im Theater Basel"Katja Kabanowa" von...

"Katja Kabanowa" von Leoš Janáček im Theater Basel

Premiere am 13. September 2012, 19.30 Uhr, Grosse Bühne. -----

 

Janáčeks «Katja Kabanowa», mit der Armin Petras erstmals als Opernregisseur in Erscheinung tritt, berichtet von den betonharten Architekturen menschlicher Abhängigkeitsverhältnisse.

Es ist eine musikalische Erzählung, die den verzweifelten Befreiungsversuch einer einzelnen Frau als verkraftbares Beben im System vorführt. Als seismographisch kaum messbare, den Fortbestand einer auf Kontrolle und Unterdrückung basierenden Gesellschaft dennoch gefährdende Sehnsuchtserschütterung.

 

Dichtung vom Komponisten nach Alexander N. Ostrowskis «Das Gewitter»

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye / Gabriel Feltz / Giuliano Betta

Regie: Armin Petras

Musikalische Beratung Regie: Thomas Kürstner, Sebastian Vogel

Bühnenbild: Kathrin Frosch

Kostüme: Patricia Talacko

Choreographie: Maya Lipsker

Chor: Henryk Polus

Dramaturgie: Malte Ubenauf

 

Mit Rita Ahonen, Solenn’ Lavanant-Linke, Mary Mills, Sunyoung Seo, Dagmar Pecková, Lilia Tripodi,

Tomáš Černý, Karl-Heinz Brandt, Ludovit Ludha, Peter Moltzen, Andrew Murphy, Norman Reinhardt, Rolf Romei, Ashley Prewett, dem Chor des Theater Basel, dem Sinfonieorchester Basel und der Statisterie des Theater Basel.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑