Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
König Lear von William Shakespeare in EsslingenKönig Lear von William Shakespeare in EsslingenKönig Lear von William...

König Lear von William Shakespeare in Esslingen

Premiere: Donnerstag, 25. September, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

König Lear verteilt nicht nur seine Ländereien, er will auch sein Herrscheramt aufgeben, aber den Titel eines Königs behalten.

Der Besitz soll unter seinen drei Töchtern aufgeteilt werden. Doch vorher müssen sie ihm noch sagen, wie sehr sie ihn lieben. Ein formaler Akt, dem die beiden Älteren auch mit schönen Reden Genüge tun. Cordelia, die Jüngste, schweigt und erschüttert damit Lears Sicherheit in den Grundfesten. In einem Anfall von blinder Raserei verstößt er die Lieblingstochter und verbannt seinen treuen Ratgeber Kent aus dem Land, weil der ihn vor Übereilung warnt. Graf von Gloucester hat zwei Söhne – einen ehelichen, Edgar, und einen unehelichen, Edmund. Obwohl er behauptet beide Kinder gleich gern zu haben, verstößt er Edgar auf eine Verleumdung seines Bruders hin. Ins Exil gestoßen, verkleidet sich Kent, um dem König weiter dienen zu können. Edgar geht noch weiter. Er zieht sich als armer irrer Tom aus der Zivilisation zurück. Inzwischen hat sich Lear mit seinem Narren und einhundert Rittern bei seiner ältesten Tochter Goneril einquartiert, ohne Herrscheramt, aber mit dem Gebaren eines Herrschers. Das geht nicht lange gut und die Härte Gonerils verfluchend zieht Lear zu Reagan, der Mittleren um. Auch hier das gleiche Spiel. Nun hat er keine Tochter mehr. Er begibt sich in öde, sturmgepeitschte Heidelandschaft.

 

Solcherart auf sich selbst zurück geworfen, bleibt ihm nur noch der Wahnsinn. Als Gloucester versucht, den König zu retten, wird er zur Strafe geblendet. In der Heide treffen sie alle aufeinander: der wahnsinnige Lear, der den Wahnsinnigen spielende Edgar, der blinde Gloucester, der verkleidetet Kent. Der Narr hat in dieser Konstellation keine Funktion mehr. Auf der Narrenbühne Welt sind Lüge und Verrat, Treue und Liebe, Hass, Eifersucht und Hoffnung wild gemischt.

 

Inszenierung: Jan Neumann

Ausstattung: Thomas Goerge

Es spielen: Samia Muriel Chancrin, Nadine Ehrenreich, Anne-Julia Koller, Ute Seraina Schramm, Ulf Deutscher, Robert Eder, Frank Ehrhardt, Roman Hemetsberger, Jürgen Lingmann, Stefan Lehnen (a.G.), Jonas Pätzold, Dietrich Schulz

 

Weitere Vorstellungen in Esslingen: Sa. 27.9. sowie Mi. 15.10., Do. 16.10., Fr. 17.10., Mi. 29.10., Fr. 31.10.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑