Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Krankheit der Jugend" von Ferdinand Bruckner, Theater Augsburg"Krankheit der Jugend" von Ferdinand Bruckner, Theater Augsburg"Krankheit der Jugend"...

"Krankheit der Jugend" von Ferdinand Bruckner, Theater Augsburg

PREMIERE: Freitag 10.10.2008, 19:30, Komödie

 

Marie, Medizinstudentin aus Passau, hat gerade ihr Studium in Wien beendet und will ihre Promotion feiern. Sie wohnt in einer Pension, die auffällig an heutige Wohngemeinschaften erinnert.

Die anderen ihrer Clique studieren noch oder zögern ihren Studienabschluss mutwillig hinaus. Alle sieben jungen Menschen des Stücks beschäftigt die Frage wie es weitergehen soll: Heiraten, ein bürgerliches Leben führen? Verantwortung übernehmen, Karriere machen? Welche Alternativen gibt es? Die geplante Party wird zum Katalysator: Beziehungen explodieren, und die Frage nach dem Sinn des Lebens wird für den Einzelnen unabweisbar.

 

Geprägt von desillusionierenden Erfahrungen angesichts einer sich schnell verändernden Welt erscheint Jugend eher als Krankheit denn als Glück ...

 

Theodor Tagger, der erfolgreiche Berliner Theaterleiter, der 1933 ins Exil gehen musste, hat 1924 mit Krankheit der Jugend unter dem Pseudonym Ferdinand Bruckner ein Stück geschrieben, das die Situation der Jugend in der Weimarer Republik unter dem Einfluss des 1. Weltkriegs in prägnanter Weise dramatisch zuspitzt. In den letzten Jahren erlebte das Stück eine regelrechte Renaissance, die es der Aktualität der verhandelten Themen genauso wie der Heutigkeit der beschriebenen Figuren verdankt.

 

Die Regisseurin Anne Lenk hat am Theater Augsburg bereits Push Up 1-3 von Roland Schimmelpfennig und somebodyELSE nach einer Novelle von Arthur Schnitzler inszeniert.

 

Inszenierung: Anne Lenk

Bühne und Kostüme: Halina Kratochwil

Dramaturgie: Markus Trabusch

 

Marie: Philippine Pachl

Desirée: Ines Kurenbach

Irene: Christine Diensberg

Lucy: Anna Maria Sturm

Freder: Tjark Bernau

Petrell: Alexander Koll

Alt: Daniel Breitfelder

PREMIERE: 10.10.2008

 

Weitere Termine:

Fr 10.10.08 · Sa 11.10.08 · Fr 17.10.08 · Sa 18.10.08 · Sa 25.10.08 · Do 06.11.08 · Mi 19.11.08 · Fr 05.12.08 · Sa 24.01.09 · Mi 28.01.09

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑