Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KULA – NACH EUROPA Transnationales Theaterprojekt im Schauspielhaus BochumKULA – NACH EUROPA Transnationales Theaterprojekt im Schauspielhaus BochumKULA – NACH EUROPA...

KULA – NACH EUROPA Transnationales Theaterprojekt im Schauspielhaus Bochum

Bochumer Premiere am 7. Oktober 2016, 19:30, in den Kammerspielen. -----

In Neu Guinea wird zwischen verschiedenen Volksstämmen das Tauschsystem Kula praktiziert, das politische und soziale Verbindungen der Stämme sowie ein uraltes Verhältnis der Gastfreundschaft pflegt und festigt.

 

Getauscht werden Muschelketten, deren Wert nicht ökonomisch messbar ist, die jedoch durch den zeremoniellen Tausch das friedliche Zusammenleben sicherstellen. Dieses Tauschsystem ist Vorbild für ein Projekt, bei dem Schauspielerin-nen und Schauspieler aus Deutschland und Frankreich auf ein Ensemble aus Afghanistan treffen, das in der Heimat wegen seines politischen Engagements mehrfach von den Taliban bedroht wurde.

 

Das Projekt stellt die Frage nach europäischen Werten sowohl von einem ästhetischen als auch von einem strukturellen Standpunkt: Im theatralen Spiel gehen die Teilnehmenden auf die Suche nach ihren gemeinsamen Werten, testen aber auch, wie sich trotz teils differenter Werte gemeinsam leben und arbeiten lässt.

 

Regie: Robert Schuster

 

Die nächsten Vorstellungen: 8. & 9. Oktober

 

Produktion des Deutschen Nationaltheaters Weimar und des Kunstfests Weimar. In Kooperation mit dem Theater Freiburg. Koproduktion mit La Filature – Scène Nationale – Mulhouse, Kurtheater Baden, Theater Chur // Die Pro-duktion wird gefördert durch: Die Kulturstiftung des Bundes, Jeune Théâtre National, den Freundeskreis des DNT und die Flämische die Regierung. Eine Kooperation mit dem Goethe-Institut.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑