Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Lebensvielfalt im 21. JahrhundertLebensvielfalt im 21. JahrhundertLebensvielfalt im 21....

Lebensvielfalt im 21. Jahrhundert

Spielzeit 2006/2007 im Staatsschauspiel Dresden

Die Besucher des Staatsschauspiels Dresden erwartet auch in der nächsten Spielzeit ein ganzer Reigen neuer Inszenierungen: 8 Uraufführungen und Premieren im Schauspielhaus, 5 Uraufführungen und Premieren im Kleinen Haus, 4 neubau-Inszenierungen und 3 Arbeiten im Rahmen des neubauLabors sowie zwei Premieren der Hochschule für Musik Dresden - Carl Maria von Weber. Dazu verbleibt eine Reihe von Stücken im Repertoire - rund 40 Inszenierungen werden so in der kommenden Spielzeit zu sehen sein. „Faust. Der Tragödie erster Teil“ im Schauspielhaus und die Uraufführung von Heinrich Manns „Professor Unrat“ im Kleinen Haus bilden den Auftakt eines Spielplans, der in besonderer Weise auf das Profil der Spielstätten zugeschnitten ist. Die Linie der neubau-Spielzeit 2006/07 hat den Namen: „Freier Wille? - Manipulation!“ und zielt - als Erweiterung und andere Position zum Thema „Faust“ - direkt auf den modernen Menschen und sein Leben unter den Bedingungen des 21. Jahrhunderts.

 

Premieren im Schauspielhaus

 

Johann Wolfgang von Goethe

Faust

Der Tragödie erster Teil

Regie Holk Freytag

Premiere am 10. September 2006

 

Arthur Miller

Tod eines Handlungsreisenden

Regie Jens-Daniel Herzog

Premiere am 27. Oktober 2006

 

Cornelia Funke

Tintenherz

Theaterfassung von Robert Koall

Regie Walter Meierjohann

Premiere am 30. November 2006

 

William Shakespeare

Was ihr wollt

Regie Niklaus Helbling

Premiere am 10. Februar 2007

 

Johann Wolfgang von Goethe

Faust

Der Tragödie zweiter Teil

Regie Holk Freytag

Premiere am 3. März 2007

 

Erik Gedeon

Ewig jung

Ein Songdrama

Regie Erik Gedeon

Uraufführung am 31. März 2007

 

Molière

Der eingebildete Kranke

Komödie

Regie Klaus Dieter Kirst

Premiere am 4. Mai 2007

 

Gerhart Hauptmann

Vor Sonnenaufgang

Soziales Drama

Regie Paolo Magelli

Premiere am 2. Juni 2007

 

Wiederaufnahmen im Schauspielhaus

 

Edward Albee

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Regie: Paolo Magelli

 

Friedrich Dürrenmatt

Die Physiker

Regie: Klaus Dieter Kirst

 

Heinrich von Kleist

Prinz Friedrich von Homburg

Regie: Dušan D. Pařízek

 

Gotthold Ephraim Lessing

Nathan der Weise

Regie: Holk Freytag

 

Klaus Mann

Mephisto

Regie: Holk Freytag

 

Thomas Mann

Der Zauberberg

Regie: Holk Freytag

 

William Shakespeare

Hamlet

Regie: Michael Simon

 

William Shakespeare

Richard III

Regie: Klaus Dieter Kirst

 

Peter Weiss

Die Ermittlung

Regie: Holk Freytag

 

Samuel Beckett

Becketts Spiel

Ensemble/Regie

 

Uraufführungen und Premieren im Kleinen Haus

 

Heinrich Mann

Professor Unrat

In einer Bearbeitung von John von Düffel

Regie Beat Fäh

Uraufführung am 16. September 2006

 

Johann Wolfgang von Goethe

Die Leiden des jungen Werther

Regie Michael Simon

Premiere am 2. November 2006

 

Tennessee Williams

Die Glasmenagerie

Regie Christoph Roos

Premiere am 3. Februar 2007

 

Woody Allen

Spiel’s nochmal, Sam

Regie Constanze Kreusch

Premiere am 5. Mai 2007

 

Hermann Hesse

Der Steppenwolf

Für die Bühne eingerichtet von Joachim Lux

Regie Matthias Gehrt

Premiere am 16. Juni 2007

 

Wiederaufnahmen im Kleinen Haus

 

Thomas Bernhard

Der Theatermacher

Regie: Matthias Gehrt

 

Bertolt Brecht

Der gute Mensch von Sezuan

Studioproduktion

Regie: Matthias Gehrt

 

Johann Wolfgang von Goethe

Torquato Tasso

Regie: Holk Freytag

 

Axel Hellstenius

Elling

Regie: Matthias Gehrt

 

Eugene O’Neill

Eines langen Tages Reise in die Nacht

Regie: Walter Meierjohann

 

Friedrich Schiller

Kabale und Liebe

Regie: Constanze Kreusch

 

Neubau

 

neubau im Kleinen Haus wird sich wieder ausschließlich der modernen Dramatik widmen - mit allein fünf Uraufführungen. Die Linie der neubau-Spielzeit 2006/07 hat den Namen: „Freier Wille? - Manipulation!“ und zielt - als Erweiterung und andere Position zum Thema „Faust“ - direkt auf den modernen Menschen und sein Leben unter den Bedingungen des 21. Jahrhunderts. Neu in neubau ist das neubau-LABOR im ersten Stock des Kleinen Hauses.

 

Neubau im Kleinen Haus.

Immer am Freitag. Und einmal unter der Woche.

Neue Ideen. Neue Stoffe. Neue Räume.

 

URAUFFÜHRUNG

Milo Rau

 

PORNOGRAFIA

Koproduktion mit der TransMedia Akademie Hellerau

Regie: Simone Eisenring

Premiere am 6. Oktober 2006

 

URAUFFÜHRUNG

Margareth Obexer

Der Zwilling

Regie: Nina Gühlstorff

Premiere am 15. Dezember 2006

 

Bernard-Marie Koltès

Kampf des Negers und der Hunde

Regie: Olaf Altmann

Premiere am 23. März 2007

 

URAUFFÜHRUNG

“Angst”

norton.commander.productions

Koproduktion mit neubau

Regie: Peter und Harriet Meining

Premiere am 24. Mai 2007

 

 

neubauLABOR - Die neue Studiobühne im Oberen Foyer

 

Matéï Visniec

Die Geschichte von den Pandabären

Regie: Gergana Dimitrova

Premiere im September 2006

 

DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG

Jonathan Lichtenstein

Die Überwindung der Schwerkraft

Regie: Yvonne Groneberg

Premiere im Oktober 2006

 

URAUFFÜHRUNG!

Roger Willemsen

Hier spricht Guantánamo

Regie: N.N.

Premiere im Frühjahr 2007

 

Wiederaufnahmen neubau

 

Henry Adam

People Next Door - Die Leute von nebenan

Regie: Walter Meierjohann

 

Thornton Wilder

Wir sind noch einmal davongekommen

Regie: Sebastian Schug

 

François Létourneau

Cheech oder Die Männer von Chrysler sind in der Stadt

Regie: Alexander Tull

 

Andres Veiel / Gesine Schmidt

Der Kick

Regie: Simone Eisenring

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 22 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑