Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Lenz", Erzähltheater von Georg Büchner, im Mainfranken Theater Würzburg"Lenz", Erzähltheater von Georg Büchner, im Mainfranken Theater Würzburg"Lenz", Erzähltheater...

"Lenz", Erzähltheater von Georg Büchner, im Mainfranken Theater Würzburg

Premiere: 27. Januar 2007 | 20.00 Uhr | Kammerspiele.

In der nie zu seinen Lebzeiten erschienen und Fragment gebliebenen kurzen Erzählung LENZ beschreibt der Anfang zwanzigjährige Dichter Georg Büchner eine Episode aus dem Leben von Jakob Michael Reinhold Lenz.

Dieser – wie Büchner Dichter – galt als ebenso hochbegabtes wie psychisch gefährdetes Talent in den achtziger Jahren des achtzehnten Jahrhunderts. Lenz macht – sozusagen aus selbsttherapeutischen Zwecken  - mitten im Winter allein eine Fußwanderung durch die Vogesen. Dort wird er von dem Pfarrer Oberlin aufgenommen, der ihn seelsorgerisch betreut. Alle Versuche Lenzens seinem Leben ein (neues) Zentrum oder eine (neue) Ausrichtung zu geben, scheitern.

 
Büchners Text gilt als erstes Beispiel in der deutschsprachigen Prosaliteratur, in der das Psychogramm eines Menschen geschildert wird, ja selbst zum Thema und zur literarischen Form zu werden scheint. Wirklichkeit und Fiktion, Außenwelt und Innenwelt, Naturerfahrung und Seelenerkundung werden ununterscheidbar – ein Vorgriff und ein Vorgefühl auf die Moderne. Und auch eine Studie über die verzweifelte Sinnsuche und Orientierungslosigkeit eines Jugendlichen.

 
Mit    Christian Manuel Oliveira

Szenische Einrichtung                                                          Hermann Schneider

Ausstattung                                                                          Christine Knoll

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑