Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Leseshows von Ute Maria Lerner im Februar 2011Leseshows von Ute Maria Lerner im Februar 2011Leseshows von Ute Maria...

Leseshows von Ute Maria Lerner im Februar 2011

11.02.2011

Das TAO des Hamsters von Heike Hoyer

Kulturverein Beverstedt

 

23.02.2011

Vögel fliegen ohne Koffer, Unterhaltsame Zen und buddhistische Geschichten des buddhistischen Mönchs Ajahn Brahm

Rautenstrauch Joest Museum Köln

25.02.2011

Das TAO des Hamsters

Hotel "The New Yorker" Köln

 

****

 

Das TAO des Hamsters

 

Was bewegt einen Hamster? Nestbautechnik, Vorratshaltung, und Körnerkunde? Nicht im Fall von Goldhamster Luis! Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, nach Glück und einem Leben im Einklang mit dem großen Hamster TAO begibt sich ein Mann auf eine Reise nach Syrien, ins Land seiner Vorfahren. Heike Hoyer schickt Sie mit Luis auf Entdeckungsreise und lässt Sie dabei vieles über Freundschaft und wahres Lebensglück erfahren. Ein berührender Roman voller Witz, Weisheit und Wärme.

 

*****

 

"Vögel fliegen ohne Koffer"

Unterhaltsame Zen und buddhistische Geschichten

gelesen von Ute Maria Lerner begleitet von dem Multiinstrumentalisten und Klangforscher Michael Reimann, der auf der Shakuhachi Zenflöte, der Zenschale, dem Monocord, der Maultrommel, der Koto, dem Snake Charmer, der Muktao Flöte, der Indianer Flöte, dem Devilchaser, auf Whirlys, dem Muschelhorn, den Ting Sha Zimbeln, auf Spring Drums, Steinen und der Kristall Pyramide spielt.

 

Diese zeitlos gültigen Weisheiten der Zen Geschichten sowie der unterhaltsamen Geschichten des buddhistischen Mönchs Ajahn Brahm, Abt des Bodhinyana Klosters in der Nähe von Perth, inspirieren und bergen tiefe Wahrheiten. Michael Reimanns Spiel auf den Instrumenten ist ein Hörgenuss.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑