LESSING-PREIS FÜR NELE WINKLER und das Theater RambaZamba Berlin

Am 13.5.2012 wurde der Lessing-Preis für Kritik an Claus Peymann vergeben, seines Zeichens Regisseur und Theaterurgestein…UND: Er vergab den Förderpreis an Nele Winkler, die 1996 an das Theater RambaZamba kam und bis heute zum festen Kern des Ensembles zählt.
12789

Wer Nele Winkler auf der Bühne erleben möchte, erhält im Juni gleich mehrfach die Gelegenheit. Am 6., 7., 8. und 11. Juni spielt sie die Hauptrolle in der Weiberrevue XL: Ein junges Mädchen, das zu einer erwachsenen Frau wird, die weiß was sie will! Begleitet wird sie dabei von zahlreichen Traumfrauen, Traummännern, einem Sternenhimmel und - natürlich - einer Traumband!

6.,7. und 8. Juni 2012 um 19 Uhr, Mo, 11.Juni 2012 um 12 Uhr in der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg. -----

Seit 1999 wird die „Weiberrevue“ bei RambaZamba gespielt und war auf Gastspielen im In- und Ausland zu sehen. Die Protagonistin erlebt surreale Situationen, in denen starke Frauen und witzige Männer um ihre neuen Rollen ringen. Bekannte und neue Lieder werden in musical-ähnlichen Szenen und Tänzen verwoben. Alles unter dem Motto: „Mir geht’s gut/aus der Nase rinnt das Blut/gebrochen ist das Nasenbein/doch mir geht’s gut“. Seit November 2011 im XL-Format – das bedeutet: mehr Frauen, mehr Lieder, aber der Sternenhimmel bleibt!

Regie: Gisela Höhne,

Bühne: Dubufe, Maske/Kostüm: Brandler,

Musik: Tänzer,

Electronics: J. Höhne

Kartentelefon: 030-44049044.

Weitere Artikel