Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Lot Vekemans TRUCKSTOP Lot Vekemans TRUCKSTOP Lot Vekemans ...

Lot Vekemans TRUCKSTOP

Premiere 25. Februar 2017, 19.30 Uhr, Studio am Blarerplatz. -----

Katalijne ist gerade 18 Jahre alt geworden. Sie leidet an ADHS und lebt bei ihrer Mutter, die eine Autobahnraststätte im Nirgendwo bewirtschaftet. Jeden Tag kommt der junge LKW-Fahrer Remco auf einen Kaffee vorbei.

Er träumt von einem eigenen LKW, mit grellen, bunten Lichtern und blitzendem Chrom, mit dem er als „Samurai der Straße“ die Welt erobern kann. Als sich Katalijne in Remco verliebt, entwickelt die junge Frau Hoffnungen und Wünsche, die das symbiotische Zusammenleben mit ihrer Mutter in Frage stellen.

 

Zerrissen zwischen Freiheitswunsch und Träumen vom Leben mit Remco auf der einen und der geordneten Welt ihres bisherigen Lebens auf der anderen Seite kommt es zu einer Katastrophe, die fatale Folgen für alle drei hat. „Truckstop“ ist eine einfache, eine stille Geschichte, die im Rückblick die Ereignisse aus den drei Perspektiven der Figuren rekonstruiert. Im Mittelpunkt steht jedoch nicht der fatale Schicksalsschlag, sondern der Weg dorthin, der gezeichnet ist durch einen Generationenkonflikt und aufeinander prallende Träume.

 

Regie

Jenke Nordalm

Bühne

Katrin Busching

Kostüme

Katrin Busching

Musik

Ulf Steinhauer

 

Mit

Sabine Christiane Dotzer

Galina Freund

Markus Michalik

 

Sa, 25.02.2017

19.30 Uhr

 

Sa, 04.03.2017

19.30 Uhr

 

Do, 23.03.2017

10.00 Uhr

 

Fr, 24.03.2017

19.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑