"Magic Afternoon" von Wolfgang Bauer, Volkstheater Wien

Premiere: 14. Mai 2012, 19.30 Uhr, Schwarzer Salon. ----- Möchtegern-Schriftsteller Charly, seine Freundin Birgit und das befreundete Paar Joe und Monika lassen sich durch einen lust- und ereignislosen Nachmittag treiben: kein Geld, keine Perspektiven, nur gereizte Langeweile.
12609

Mit Sex, Alkohol und Drogen, Musik, Porno- und Horrorfilmen unternehmen sie halbherzige Fluchtversuche vor der eigenen Ideen- und Antriebslosigkeit. Zwischen belanglosen Gesprächen blitzen immer wieder Wut und Gewalt auf – und dann liegt Joe plötzlich tot am Boden, und niemand weiß so recht, wie es dazu gekommen und was zu tun ist. Überraschend heutig zeigt sich Wolfgang Bauers bedingungslose und radikale Darstellung einer gelangweilten und antriebslosen Generation, für die Gewalt die letzte Lösung scheint. Was sie erleben will, kann sie nicht finden. Was ihr bleibt, ist das sinnlose Nichts.

Dieser „Klassiker“ der zeitgenössischen österreichischen Dramatik sollte aus einer neuen Perspektive betrachtet werden: Der junge serbische Regisseur Miloš Lolić wird seinen sehr persönlichen Blick auf das Stück werfen.

mit: Andrea Bröderbauer, Nina Horváth; Christoph F. Krutzler, Robert Prinzler

Regie und Ausstattung: Miloš Lolić

Musik: Luka Ivanović

Weitere Artikel