Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mainfranken Theater Würzburg: MORDE IN BILDERN - Drei Kammeropern nach Gemälden von Reinhard FebelMainfranken Theater Würzburg: MORDE IN BILDERN - Drei Kammeropern nach...Mainfranken Theater...

Mainfranken Theater Würzburg: MORDE IN BILDERN - Drei Kammeropern nach Gemälden von Reinhard Febel

Premiere: 22. Februar 2012 | 20.00 Uhr | Museum im Kulturspeicher Würzburg. -----

Reinhard Febel gilt als eine der spannendsten Komponistenpersönlichkeiten der Gegenwart. So sucht er in seinen Werken immer auch den Dialog mit anderen Künsten, um dadurch das Ausdrucksspektrum für seine Musik und sein Publikum zu erweitern.

Exemplarisch kann man das an seinen drei Kammeropern nach verschiedenen Gemälden nachvollziehen. Hier erzählt er nicht nur Geschichten über und mit Bildern von Diego Velazquez, Edward Hopper und Frida Kahlo, sondern hebt auch die Grenzen zwischen den unterschiedlichsten Zeiten, zwischen Kunst und Leben oder zwischen Musik und Malerei auf.

 

Grenzen überwinden will auch dieses ganz besondere Projekt des Mainfranken Theaters Würzburg: So verlassen die Künstlerinnen und Künstler ihren theatralen Musentempel und ziehen ins Museum im Kulturspeicher. Dort präsentieren sie drei Kammeropern von Reinhard Febel, die Geschichten über Gemälde von Frida Kahlo, Edward Hopper und Diego Velázquez erzählen.

 

Musikalische Leitung: Alexis Agrafiotis

Inszenierung: Reinhard Febel

Bühnenbild: Stella Kasparek

Kostümbild: Kristopher Kempf

Dramaturgie: Christoph Blitt

 

Frida

Ein Traumbild

Musiktheater für drei Stimmen und Ensemble

 

Frau I: Anke Endres a. G.

Mann: Markus Francke a. G.

Frau II: Maria Vogt a. G.

Mann II: Dominik Meder a. G.

 

Gespensterhaus

Ein Horrorbild nach „Haunted House“ von Edward Hopper

Musiktheater für vier Stimmen und Ensemble

 

Paar I:

Sopran: Anke Endres a. G.

Tenor: Markus Francke a. G.

Paar II:

SIE: Maria Vogt a. G.

ER: Dominik Meder a. G.

 

Raum 17

nach dem „Rokeby Venus“ genannten Gemälde von Diego Velázquez

Musiktheater für vier Stimmen und Kammerensemble

 

Sopran: Anke Endres a. G.

Tenor: Markus Francke a. G.

Venus: Maria Vogt a. G.

Diego: Dominik Meder a. G.

Museumsführerin: Statisterie

Attentäterin: Statisterie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑