MIUNIKH – DAMASKUS (GESCHICHTEN EINER STADT) MOBILES THEATER FÜR MÜNCHEN UND DAS UMLAND - Münchner Kammerspiele

PREMIERE AM: 04. MAI, 20 UHR, HANNS-SEIDEL-PLATZ IN NEUPERLACH

Zwei Städte. München und Damaskus. Beide verändern sich permanent, öffnen und schließen sich. Hier wie dort leben Menschen, deren mögliche Lebensentwürfe sich in den wechselhaften Verhältnissen wandeln. Die geografisch entfernten Realitäten beider Städte verbinden sich durch Personen, Waren und Geschichten, die zwischen ihnen migrieren – wenn sie können. Erzählend flanieren die SchauspielerInnen des Open Border Ensembles zwischen beiden Orten hin und her und verschmelzen ihre Erinnerungen mit der Gegenwart.
24612

(c) Gabriela Neeb

Sie schaffen eine vorgestellte Stadt, in der es keine Grenzen mehr gibt zwischen dem, was man sieht, und dem, was verborgen liegt. Mit einer mobilen Bühne gehen die Kammerspiele in die Stadt und laden als temporäre Gastgeber auf Marktplätzen und vor Gemeindezentren ins Theater ein. Wo auch immer die mobile Bühne des Open Border Ensemble stehen wird, begleitet sie eine Reihe von Workshops, organisiert in Kooperation mit dem Bellevue di Monaco.

04. und 05. Mai: Hanns-Seidel-Platz, Neuperlach
25. und 26. Mai: Vor dem Kulturzentrum 2411 / U-Bahn Hasenbergl
05. und 06. Juni: Schweizer Platz / U-Bahn Fürstenried West
29. und 30. Juni: Isargärten / U-Bahn Thalkirchen
Weitere Termine im Juli

Eine Produktion der Münchner Kammerspiele. In Zusammenarbeit mit Bellevue di Monaco. Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung. Das Projekt ist Teil des OPEN BORDER ENSEMBLES, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Mit May Al Hares, Maja Beckmann, Majd Feddah, Kinan Hmeidan, Kamel Najma

Inszenierung Jessica Glause
Bühne Florian Stirnemann
Kostüme Mai Gogishvili
Musik Benedikt Brachtel
Dramaturgie Johanna-Yasirra Kluhs
Produktionsleitung Julia Zehl
Künstlerische Leitung und Koordination Open Border Ensemble Krystel Khoury

Weitere Artikel