Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MONTY PYTHON’S SPAMALOT - Ein Musical basierend auf dem Film „Die Ritter der Kokosnuss“ - Schauspielhaus BochumMONTY PYTHON’S SPAMALOT - Ein Musical basierend auf dem Film „Die Ritter der...MONTY PYTHON’S SPAMALOT...

MONTY PYTHON’S SPAMALOT - Ein Musical basierend auf dem Film „Die Ritter der Kokosnuss“ - Schauspielhaus Bochum

Premiere am 11. September 2015 im Schauspielhaus. -----

Die Artussage, skurril und schwarz interpretiert, von Monty Python: Patsy, der Kokosnüsse aneinanderschlagend König Artus’ Pferd und Diener mimt, durchreitet mit seinem Herrn das England des Jahres 923.

Es herrschen Pest und Cholera, Angelsachsen und Franzosen. König Artus tritt an, das geteilte Land zu einen. Begleitet wird er vom feigen Sir Robin, dem blutrünstigen Sir Lancelot, dem hübschen Sir Galahad sowie dem überengagierten Ritterlehrling Sir Bedevere. Auch die Fee aus dem See gibt sich mit ihren Cheerjungfrauen die Ehre. Selbst Gott persönlich schaltet sich ein und sendet König Artus aus, um den heiligen Gral zu finden. Nun heißt es „Always look on the bright side of life“, denn bei ihrer Suche treffen sie auf französische Raufbolde, den verzweifelten Prinz Herbert sowie das Kaninchen des Todes.

 

Buch & Text: Eric Idle / Musik: John du Prez, Eric Idle / Deutsch von Daniel Große Boymann

 

Regie: Christian Brey

Musikal. Leitung: Tobias Cosler

Bühne & Kostüme: Anette Hachmann

Choreografie: Kati Farkas

Sounddesign: Miguel Augusto

Dramaturgie: Annelie Mattheis

 

Mit: Dennis Herrmann, Michael Kamp, Jan Krauter, Nils Kreutinger, Ronny Miersch, Kira Primke, Matthias Redlhammer, Daniel Stock

 

Musiker: Bernd Bolsinger/Gerrit Rentz, Tobias Cosler, Gregor Hengesbach/Thomas Spies, Volker Kamp/Radek Fedyk, Lars Kuklinski/Markus Türk, Ralf Neuhaus/Patrick Fa, Oliver Siegel/Roman Babik, Jan Sebastian Weichsel/Peter Imig

 

Ensemble

: Nivaldo Allves, Johannes Brüssau, Yoko El Edrisi, Yvonne Forster, Milena Sophia Hagedorn, Reginald Holden Jennings, Jessica Rühle, Jan-Werner Schäfer / Eveline Gorter, Franziska Lißmeier, Stefan Gregor Schmitz

 

Die nächsten Vorstellungen: 16., 20., 24. September & 3. Oktober. Alle Vorstellungen bis zum Ende der Spielzeit im Sommer 2016 sind bereits im Vorverkauf: www.schauspielhausbochum.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑