Mozarts "La clemenza di Tito", Semperoper Dresden

Premiere ist am 26. Mai 2012 um 18 Uhr. ----- Es ist die Geschichte einer Herrscherwerdung und – im Sinne des Gedankengutes der Aufklärung – auch die Geschichte einer Menschwerdung: Mozarts Opera seria »La clemenza di Tito/Titus«, die er anlässlich der Krönung des deutschen Kaisers Leopold II. zum böhmischen König komponierte.
12703

Bettina Bruinier, die in der vergangenen Spielzeit mit Kurt Weills »Street Scene« ihr Regiedebüt an der Semperoper feierte, inszeniert dieses Werk, in dem Gefühle Politik machen und am Ende die Milde – oder doch nur die Willkür? – siegt. In einer Ehrenhalle für Utopisten, die Volker Thiele auf die Bühne gebaut hat, muss sich die Milde dieses Titus beweisen. Als Charakterstudien der Figuren zitieren die Kostüme von Mareile Krettek die Attribute von Fabelwesen.

Der Australier Steve Davislim, viel gefragte Tenor an den großen Opernhäusern, übernimmt als Gast die Partie des Titus. Amanda Majeski, die in dieser Spielzeit bereits eine wunderbare Alcina gesungen hat und kürzlich am Teatro Real in Madrid als Vitellia reüssierte, übernimmt diese Rolle auch an der Semperoper. Als Sesto wird die renommierte Mezzosopranistin Anke Vondung zu erleben sein. Tomáš Netopil, Musikdirektor des National- und Ständetheaters Prag, dirigiert die Sächsische Staatskapelle Dresden.

Musikalische Leitung Tomás Netopil

Inszenierung Bettina Bruinier

Bühnenbild Volker Thiele

Kostüme Mareile Krettek

Licht Fabio Antoci

Choreografie Mohan Thomas

Dramaturgie Nora Schmid

Tänzer 1 Hannes-Detlef Vogel

Tänzer 2 Michael Grimm

Übertitel Ina Jacobi

Tito Vespasiano Steve Davislim

Vitellia Amanda Majeski

Servilia Elena Gorshunova

Sesto Anke Vondung

Annio Stephanie Atanasov

Publio Tilmann Rönnebeck

29.05.2012

19:00 Uhr

08.06.2012

19:00 Uhr

15.06.2012

19:00 Uhr

18.06.2012

19:00 Uhr

25.06.2012

19:00 Uhr

15.02.2013

19:00 Uhr

22.02.2013

19:00 Uhr

05.03.2013

12:00 Uhr

04.04.2013

19:00 Uhr

Weitere Artikel