Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ - Theater für Niedersachsen HildesheimMusical „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ - Theater für...Musical „Frauen am Rande...

Musical „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ - Theater für Niedersachsen Hildesheim

27. Juni, um 19.30 Uhr im Stadttheater Hildesheim. -----

Pepa wartet sehnsüchtig auf den Anruf ihres Geliebten Iván. Tief in der Nacht meldet er sich auf ihrem Anrufbeantworter: „Auf Wiedersehen – und pack’ meine Sachen in einen Koffer.“ Pepa wird Iván zwei Tage lang verzweifelt in ganz Madrid suchen. Derweil wird seine Noch-Gattin Lucia nach 19 Jahren Ehe gerade von Iván geschieden und droht mit Mord.

Eine weitere Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs ist Candela, eine Freundin Pepas. Bis über beide Ohren ist sie in einen jungen Mann verliebt, der sich als schiitischer Terrorist entpuppt. Und Iván hat heimlich eine neue Geliebte, Lucias Scheidungsanwältin Paulina. Sie alle und noch weitere mehr oder weniger gefährliche Personen landen in Pepas Apartment und trinken von dem großen Krug Gazpacho, den Pepa extra für Iván mit starken Schlafmitteln versetzt hat.

 

Im Mittelpunkt dieses Musicals stehen vier starke Frauen, die angetrieben von der eingängigen, von Latino-Rhythmen durchdrungenen Musik leidenschaftlich ihre Ziele verfolgen. Die von Filmregisseur Pedro Almodóvar bis ins kleinste Detail durchdachte Screwball-Komödie aus dem Jahr 1988 wurde von David Yazbek und Jeffrey Lane kongenial für die Bühne adaptiert.

 

Inszenierung und Ausstattung Barbara Neureiter

Musikalische Leitung Andreas Unsicker

Choreografie Katja Buhl

Video Jens Plewinski

 

Mit Tabea Scholz (Pepa), Annika Dickel (Candela), Jens Krause (Iván), Alexander Prosek (Taxifahrer), Judith Bloch (Lucía/Pepas Concierge), Jürgen Brehm (Carlos), Caroline Zins (Marisa/Iváns Concierge/Christina), Sandra Pangl (Paulina/Ana), Tim Müller (Malik/Kriminalbeamter), Björn Schäffer (Regisseur/ Richter/Kommissar/Art Director), Dirk Flindt (Ambite)

 

Sa, 27.06.2015

19:30 Uhr

Do, 02.07.2015

19:30 Uhr

Mi, 08.07.2015

19:30 Uhr

 

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit am Mittwoch, 8. Juli 2015

Wiederaufnahme am Sonntag, 20. September 2015, Großes Haus

 

Karten für die Premiere und die Folgevorstellungen sind im ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter Telefon 0 51 21/16 93 16 93 und im Internet unter www.tfn-online.de erhältlich.

 

Das TfN bittet alle Premierenbesucher bei ihrer Anfahrt zum Theater am 27. Juni zu beachten, dass wegen des Tag der Niedersachsen zahlreiche Straßen im Hildesheimer Stadtgebiet gesperrt sind. Ausführliche Informationen dazu gibt es auf dieser Internetseite: www.tdn-hildesheim.info/ihre-anreise.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑