Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical "Grimm! - Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf" - Theater der Jugend in WienMusical "Grimm! - Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem...Musical "Grimm! - Die...

Musical "Grimm! - Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf" - Theater der Jugend in Wien

Premiere: 16. Februar 2017, 16:00, Renaissancetheater, Neubaugasse 36. -----

Es war einmal ein Mädchen mit dem Namen… Halt! »Rotkäppchen« hat ihren Spitznamen gründlich satt! Denn, wer will schon so heißen wie ein giftiger Pilz, nach dessen Genuss man sich mindestens zweimal übergeben muss? In Wirklichkeit heißt »Rotkäppchen« nämlich Dorothea, und Dorothea ist alles andere als angepasst und niedlich…

Und weil es besonderen Spaß macht, etwas zu tun, was ihr alle anderen in ihrem kleinkarierten Dorf verbieten, nämlich in den »Dunklen Wald« zu gehen, ist es genau das, was Dorothea will! Dort soll ein gefährlicher, böser, zähnefletschender und durch und durch unsympathischer Wolf namens »Grimm« hausen…

 

Das Leben ist erstens dazu da, dass man seine brennende Neugierde stillt, und zweitens natürlich, um Abenteuer zu überleben, die man später seinen Enkeln erzählen kann. Selbstverständlich wandert Dorothea deshalb schnurstracks in den Wald hinein. Koste es, was es wolle – und sei es ihr Leben!

Und siehe da – Überraschung – Grimm, der Wolf, ist nicht nur hypersensibel und kennt sich gut mit der Psyche der Frauen aus, er ist auch noch ziemlich gutaussehend… Aber, er hat eine ganz eigene Geschichte; eine Geschichte, die so ganz und gar nicht zu dem passen will, was Dorothea schon als kleines Kind ständig eingebläut wurde… Hallo? Hier stimmt was nicht! Hier muss gehandelt werden!

Was wäre, wenn all die Geschichten über das Fremde und Unbekannte nur erstunken und erlogen sind? Wenn wir nur vorurteilsfrei und vorbehaltlos aufeinander zugingen? Vielleicht ist der »Andere« wesentlich netter als der eigene Onkel…?

 

Das vielfach prämierte Musical des Erfolgsduos Thomas Zaufke und Peter Lund stellt unsere Denk-Welt schwungvoll auf den Kopf. Musikalisch in die unterschiedlichsten Rhythmen verpackt, erzählt »Grimm!« von der unbegründeten Angst vor allem »Fremden«, von Toleranz und dem Mut eigene Wege zu gehen.

 

Eine Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Abteilung für Musikalisches Unterhaltungstheater, 2. und 3. Jahrgang

 

6 +

 

Musik von Thomas Zaufke

Text von Peter Lund

 

 

Spielplan 2016/2017

Grimm! - Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf 6 +

 

Musik von Thomas Zaufke

Text von Peter Lund

 

Stückinfo

Besetzung

 

Stückinfo

Ort: Renaissancetheater, Neubaugasse 36, 1070 Wien

Zeitraum: 14. Februar 2017 - 11. März 2017

Premiere: 16. Februar 2017

Regie: Werner Sobotka

 

»Das was wir tun

was wir verschweigen

was wär so schrecklich

es allen zu zeigen?

Wenn jeder von uns

den Mut endlich fände

fänd dieses Märchen vielleicht

ein besseres Ende…«

Thomas Zaufke und Peter Lund. Grimm!

 

Es war einmal ein Mädchen mit dem Namen… Halt! »Rotkäppchen« hat ihren Spitznamen gründlich satt! Denn, wer will schon so heißen wie ein giftiger Pilz, nach dessen Genuss man sich mindestens zweimal übergeben muss? In Wirklichkeit heißt »Rotkäppchen« nämlich Dorothea, und Dorothea ist alles andere als angepasst und niedlich…

Und weil es besonderen Spaß macht, etwas zu tun, was ihr alle anderen in ihrem kleinkarierten Dorf verbieten, nämlich in den »Dunklen Wald« zu gehen, ist es genau das, was Dorothea will! Dort soll ein gefährlicher, böser, zähnefletschender und durch und durch unsympathischer Wolf namens »Grimm« hausen…

Das Leben ist erstens dazu da, dass man seine brennende Neugierde stillt, und zweitens natürlich, um Abenteuer zu überleben, die man später seinen Enkeln erzählen kann. Selbstverständlich wandert Dorothea deshalb schnurstracks in den Wald hinein. Koste es, was es wolle – und sei es ihr Leben!

Und siehe da – Überraschung – Grimm, der Wolf, ist nicht nur hypersensibel und kennt sich gut mit der Psyche der Frauen aus, er ist auch noch ziemlich gutaussehend… Aber, er hat eine ganz eigene Geschichte; eine Geschichte, die so ganz und gar nicht zu dem passen will, was Dorothea schon als kleines Kind ständig eingebläut wurde… Hallo? Hier stimmt was nicht! Hier muss gehandelt werden!

Was wäre, wenn all die Geschichten über das Fremde und Unbekannte nur erstunken und erlogen sind? Wenn wir nur vorurteilsfrei und vorbehaltlos aufeinander zugingen? Vielleicht ist der »Andere« wesentlich netter als der eigene Onkel…?

Das vielfach prämierte Musical des Erfolgsduos Thomas Zaufke und Peter Lund stellt unsere Denk-Welt schwungvoll auf den Kopf. Musikalisch in die unterschiedlichsten Rhythmen verpackt, erzählt »Grimm!« von der unbegründeten Angst vor allem »Fremden«, von Toleranz und dem Mut eigene Wege zu gehen.

 

Eine Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Abteilung für Musikalisches Unterhaltungstheater, 2. und 3. Jahrgang

 

Regie Werner Sobotka

Musikalische Leitung Michael Schnack

Choreographie Simon Eichenberger

Bühne Karoline Hogl

Kostüme Elisabeth Gressel

Licht Christian Holemy

Dramaturgie Wolfgang Türks

Assistenz und Inspizienz Eva Maria Gsöllpointner

Dance Captain Lisa-Marie Rettenbacher

Hospitanz Fabiola Eröd

 

Dorothea, genannt Rotkäppchen Florine Schnitzel

Grimm, ein junger Wolf Lukas Weinberger

Oma Eule Enny Alejandra Grijalva Villalobos

Schweinchen Wild Katharina Gorgi

Sultan, der alte Hofhund Thomas Wagenhammer

Rex, sein Sohn Alexander Ernst Doevendans

Raphael Groß

Schweinchen Schlau Kaj Luis Lucke

Schweinchen Dicklinde Diana Schniererova

Schweinchen Didi Lukas Müller

Alexander Rapp

Gisela Geiss, alleinerziehende Mutter Alexandra-Yoana Alexandrova

Geisslein Katharina Gorgi

Geisslein Enny Alejandra Grijalva Villalobos

Geisslein Martina Pallinger

Lisa-Marie Rettenbacher

Geisslein Celina dos Santos

Inés Vogt

 

Vorstellungen bis 11. März 2017

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 26 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑