Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical-Komödie "Company" von Stephen Sondheim - Theater für Niedersachsen Hildesheim Musical-Komödie "Company" von Stephen Sondheim - Theater für Niedersachsen... Musical-Komödie...

Musical-Komödie "Company" von Stephen Sondheim - Theater für Niedersachsen Hildesheim

Premiere am Samstag, 14. Dezember 2019, 19:00 Uhr, Großes Haus

Wünsch dir was! Mitten in Manhattan, New York, lebt der chronische Single Robert als Teil der ganz normalen Mittelschicht. Zu seinem 35. Geburtstag haben seine Freunde – fünf verheiratete Paare, die zum Teil schon in Trennung leben, und seine drei Freundinnen – eine Überraschungsparty für ihn organisiert.

 

Zu ihrem Leidwesen wünscht Robert sich beim Kerzen-Auspusten einfach: nichts. Dabei haben sie nur den einen Wunsch für ihn: dass er endlich „die Richtige“ findet. Alle haben gute Ratschläge für Robert, wie man das am besten anstellt. Nur leider fallen die Ratschläge sehr unterschiedlich aus, je nachdem, mit welchem (Beziehungs-) Problem seine Bekannten selbst gerade kämpfen. Für Robert beginnt eine turbulente Reise durch die Höhen und Tiefen menschlicher Beziehungen. Er erlebt dabei diverse Aggressionsausbrüche, Streitereien und nimmt ungewollt an Jugenderinnerungen teil. Am Ende trifft er eine Entscheidung für sich …

Stephen Sondheim gehört zu den besten und erfolgreichsten Musicalautoren weltweit. Nach „Sweeney Todd“ und „Ab in den Wald“ kommt mit COMPANY erneut einer seiner Klassiker auf die Bühne. Das Musical bietet vor Witz sprühende Dialoge, fantastische Songs und eben diesen typischen, unverkennbaren Sondheim-Sound.

Werner Bauer inszeniert die Musical-Komödie und ist damit bereits zum zweiten Mal in Hildesheim. Für „Erwin Kannes – Trost der Frauen (Letterland)“, das in der Spielzeit 2017/18 Premiere feierte, bekam er den Deutschen Musical Theater Preis.  Die musikalische Leitung liegt in den versierten Händen von Andreas Unsicker, für die Ausstattung zeichnet Esther Bätschmann verantwortlich und Choreografin Annika Dickel bringt die MusicalCompany zum Tanzen.

Mit „Company“ stellt sich neben vier Gästen im Ensemble auch das neue Mitglied der MusicalCompany Charlotte Katzer dem Hildesheimer Publikum vor. 

Musikalische Leitung Andreas Unsicker
Inszenierung Werner Bauer
Ausstattung Esther Bätschmann
Choreografie Annika Dickel
Dramaturgie Julia Hoppe


Mit Fin Holzwart (Robert), Mary C. Bernet (Sarah), Gerald Michel (Harry), Elisabeth Köstner (Amy), Nicolo Soller (Paul), Lisa Maria Hörl (Susan/ Hochzeitssängerin), Johannes Osenberg (Peter), Sandra Pangl (Jenny), Alexander Prosek (David), Bettina Meske (Joanne), Jens Krause (Larry), Florentine Kühne (April), Jasmin Eberl (Cathy), Charlotte Katzer (Martha)

Karten für die Premiere von „Company“ und für alle weiteren Vorstellungen kosten 12 bis 36 Euro und sind im TfN-ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter 05121 1693-1693 sowie online unter www.tfn-online.de erhältlich. Der Eintritt zur Soiree ist frei.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑