Logo of theaterkompass.de
Home Beiträge
News

Effi Briest - Schauspiel nach dem Roman von Theodor Fontane

Sandkorn Theater, Karlsruhe

 

Im Geflecht von Zwängen und Konvention: Die junge, impulsive Effi Briest heiratet den wesentlich älteren Baron von Innstetten, einen von Prinzipien und aufstrebender Karriere im Staatsdienst bestimmten Mann.

„PEANUTS“ von Fausto Paravidino

Starkes Stück und „Starke Premiere des Sandkorn-Jugendclubs“ (BNN)

Der Jugendclub unter der Leitung und Regie von Frank Landua spielt mit „PEANUTS“ ein äußerst kritisches, schockierendes und politisches Stück des jungen italienischen Autors Fausto Paravidino, das bei seinem Erscheinen 2003 sofort für Furore sorgte und derzeit aufgrund seiner außergewöhnlichen Qualität von vielen Theatern gespielt…

Elling – Neurotische Heldenkomödie

Sandkorn Theater, Karlsruhe

von Axel Hellstenius , (unter Mitwirkung von Peter Næss)

nach dem Roman „Blutsbrüder“ von Ingvar Ambjørnsen

 

Schluss mit lustig

Kabarett „Die Herkuleskeule“, Dresden

 

Unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Schaller haben verschiedene Autoren, allen voran der ehemalige Kom(m)ödchen-Mitstreiter Christian Ehring, Texte zur Lage der Nation verfasst. Und alle sind sich einig: Es muss sich etwas ändern! Aber bevor sich was ändert, muss erst was passieren!

Eins auf die Fresse

Sandkorn Theater, Karlsruhe

von Rainer Hachfeld

Stück um Gewalt für Kinder und Jugendliche ab der 6. Klasse

 

"Eins auf die Fresse" handelt von Gewalt auf dem Schulhof und familiären und schulischen Hintergründen. Die Geschichte beginnt am Grab des Schülers „Matze“, der Selbstmord begangen hat. Auf der Suche nach den Motiven des Selbstmordes

geraten vier Jugendliche - Lucky, Minnie, Sven und…

Norddeutsches Theatertreffen am 5. Juni in Osnabrück

Theatertreffen am 5. Juni 2005 in Osnabrück

 

Die Theater- und Orchester GmbH Neubrandeburg/Neustrelitz ist mit der Inszenierung

"OPIUM FÜR ALLE! und Kauf dir einen bunten Luftballon..."

11. Landesbühnentage am LTT

Keine Jelinek dafür Nina Hagen und Zusatzvorstellung

Das im Spielplan für Freitag, den 11.03., um 22.30 Uhr angekündigte Jelinek Stück "Die Liebe ist ein seltsames Spiel" kann im Rahmen der Landesbühnentage leider nicht stattfinden. Dafür bringt die Württembergische Landesbühne Esslingen ein anderes Programm im Nachtcafé auf der LTT-Foyerbühne: "Highlige Schriften und schmutzige Attacken - 50…

Das Schloss

Schauspielhaus Wien

Gelegenheit zu einer kleinen Verzweiflung [Franz Kafka]

 

Mit einer Inszenierung nach Themen und Motiven aus Franz Kafkas Roman "Das Schloß", Gustav Mahlers "Das Lied von der Erde" und der Geschichte von Herzog Blaubarts Burg mit ihren sieben magischen Türen vollenden Barrie Kosky [Regie und musikalische Leitung] und Susanna Goldberg [Dramaturgie] ihre Trilogie "Jewtopia"

DAS WINTERMÄRCHEN

Schauspiel in fünf Akten von William Shakespeare, in der Übersetzung von Peter Handke

Stadttheater Chur

 

Shakespeare schrieb „Das Wintermärchen“ zwischen 1609 und 1611 kurz vor seinem endgültigen Rückzug aus London in seine Geburtsstadt Stratford-upon-Avon.

Goethe schtirbt im LTT

Einem Monolog von Thomas Bernhard

 

Am Mittwoch, den 16.03. und am Donnerstag, den 24.03. wird der deutsche Dichter und Denker Johann Wolfgang Goethe in Tübingen am LTT ein wütendes Ende finden: In "Goethe schtirbt", einem Monolog von Thomas Bernhard, den Heribert Gietz jeweils um 20 Uhr im LTT-oben lesen wird.

NUR RUHE!

Johann Nestroy

Premiere Sonntag, 10. April 2005, 19.30 Uhr, Volkstheater Wien

 

Anton Schafgeist heißt der eine, Rochus Dickfell der andere, sprechende Namen fürwahr! Sie sind Prototypen des Wiener-, des Österreichertums – vielleicht Prototypen schlechthin, solche gibt es überall, doch für uns sind sie als Österreicher interessant.

Furioser Start in die 11. Landesbühnentage am LTT

Die 11. Landesbühnentage haben begonnen! Am Mittwoch um 17.35 Uhr wurde das fünftägige Festival am Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen (LTT) eröffnet.

Späte Gegend

von Lida Winiewicz

 

Aus Anlass des Gedenkens an den 65. Jahrestag des Anschlusses Österreichs an Deutschland wird am Volkstheater eine Produktion aus 1993 neu einstudiert, die österreichische Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts zu einem spannenden Theatererlebnis verwandelt. Der profilierten Autorin Lida Winiewicz ist es gelungen, aus zwei packend geschilderten Frauenschicksalen ein…

Helmut Berger liest MUTTERS COURAGE

von George Tabori

Mit Nicolas Geremus (Violine), Volkstheater Wien

Der 13. März (1938) ist der Tag des Anschlusses von Österreich an das Deutsche Reich. George Taboris Erzählung an einem 13. März zu lesen ist ein würdiges Gedenken an diesen für Österreich so traurigen Tag. Die Idee zu dieser Veranstaltung kommt von den Wellenklängen Lunz, wo sie am 14. Juli 2005 nochmals stattfinden wird.

Hamburger Schultheaterfestival: theater macht schule

Am 4. und 5. April ab 10 Uhr im Thalia in der Gaußstraße

In jeweils drei Vorstellungsblöcken finden die ´Grundschultage´ zum ersten

Mal im Thalia in der Gaußstraße statt. Arbeitsgemeinschaften und Klassen aus

Hamburger Grundschulen haben 12 kurze und längere "Stücke" erarbeitet. Zu

sehen sind Inszenierungen, häufig mit Musik, nach Bilderbüchern und

Kinderbüchern aber auch Eigenproduktionen.

WHITE TRASH

Thalia Theater

"Wir waren schon als Kinder scheiße"

Nichts zu verlieren, null Bock auf irgendwas. Jugendgangs und frühe Gesellschaftsverlierer, Straßen- und Subkultur. Man weiß, woher man kommt, wogegen man kämpft. Man weiß, wer einen schützt, solange man sich an den Codex hält. Sich immer wieder zu vergewissern, dass das Leben mies ist und man grundsätzlich auf der falschen Seite steht, hilft…

MINNA VON BARNHELM

von Gotthold Ephraim Lessing

Thalia Theater

Eigentlich haben sie sich schon gefunden, bevor Lessings berühmtestes Lustspiel richtig losgeht: Minna von Barnhelm bezieht zufällig das Hotelzimmer des Majors von Tellheim, den sie in Berlin nach Ende des Siebenjährigen Krieges so verzweifelt sucht.

Schwäbischer Höhenrausch vom Lindenhof im LTT

Die Drei vom Dohlengässle brechen wieder auf. In zünftiger Wanderkleidung stiefeln sie vom Lindenhof ins LTT, um am Dienstag, den 01.03., um 20 Uhr im Großen Saal, das Publikum in den "Höhenrausch" zu versetzen.

"Frauen weg vom Herd" heißt die Mission der drei Melchinger Grazien Dietlinde Elsässer, Isolde Neu und Ida Ott.

DIE MAMA UND DIE HURE

von Jean Eustache

Inszenierung: Reinhard Göber - Bühnenbild und Kostüme: Cornelia Brunn

 

Frankreich 1973: Jean Eustache dreht mit dem Film „Die Mama und die Hure“ eine Bilanz über die Generation von 1968. Im Zentrum steht Alexandre, ein charmanter Dandy, der mit nichts anderem beschäftigt ist, als in den Tag hineinzuleben. Er redet viel, hört viel Musik, liest viel und tut wenig.

»Was für ein schöner Türke!«

Christof Loy inszeniert Rossinis »Il Turco in Italia« an der Hamburgischen Staatsoper

 

Hamburg, den 25. Februar 2005. Der Dichter Prosdocimo sitzt am Strand von Neapel und will eine Komödie schreiben, findet aber keinen passenden Stoff. Er hat die Idee, sich einfach in seiner Umgebung umzuschauen: Wären nicht der gutgläubige Don Geronio und seine kapriziöse Frau Fiorilla ideale Figuren für sein…

Die Räuber

von Friedrich Schiller

 

Inszenierung Dušan David Parizek Bühne Olaf Altmann Kostüme Dušan David Parizek Dramaturgie Konrad Oktavian Knieling Licht Johan Delaere Musik Roman Zach Technische Leitung Martin Kammann

Friedo Solter als Regisseur im Schauspielhaus Neubrandenburg

"Komödie der Irrungen" von William Shakespeare

 

Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz konnte für die erste Schauspielproduktion in der neuen Spielzeit 2005/06 Friedo Solter als Regisseur für die Inszenierung : "Komödie der Irrungen" von William Shakespeare gewinnen. Die ,,Komödie der Irrungen" ist ein Stück aus Shakespeares Lehrjahren: das spricht sich deutlich aus in dem…

„Stufen der Macht“

ROTTWEIL – Schiller ist in aller Munde, „Maria Stuart“ haben viele schon mal gehört, gelesen oder gesehen, und trotzdem ist die neue Rottweiler Inszenierung eine Besonderheit: Das Stuttgarter Theater der Altstadt arbeitet zusammen mit dem Rottweiler Zimmertheater. Elisabeth I, eine der beiden Hauptrollen wird von der bekannten Stuttgarter Schauspielerin Susanne Heydenreich gespielt.

Pygmalion

Das berühmteste Bühnenstück des Nobelpreisträgers, Theater Winterthur

Komödie in englischer Sprache von George Bernard Shaw

 

Tour de Force Theatre London

Versuchsanordnung in der Werkstatt des TheaterKN

Probenbeginn in der Werkstatt des TheaterKN

 

Am Montag abend war Konzeptionsprobe für ein Theaterereignis der besonderen Art. Als Auftragswerk für das TheaterKN entstand DIE VERHEIRATETE FRAU aus der Feder von Lothar Trolle, einem der bedeutendsten deutschen Dramatiker der Gegenwart.

"König Lear"

von Shakespeare

Landestheater Mecklenburg

 

Familientragödien und Bürgerkrieg

Es sind gleich zwei Tragödien in einer: zum einen die des starrsinnigen Königs Lear, der seine treue Tochter Cordelia verstößt und an den Folgen seiner Tat zerbricht, zum anderen die des getäuschten Grafen von Gloster, der von seinem unehelichen Sohn Edmund, dem Bastard, dazu gebracht wird, seinen treuen Sohn Edgar zu…

Maison de Santé

Einladung zur feinen Gesellschaft

frei nach Edgar Allan Poe’s Erzählung "Die Methode Dr. Thaer & Prof. Fedders"

 

Koproduktion TACHELES, Berlin mit dem Theater THIKWA

 

KABALE UND LIEBE

Bürgerliches Trauerspiel von Friedrich Schiller

Stadttheater Konstanz

 

Inszenierung: Elisabeth Gabriel - Bühnenbild und Kostüme: Vinzenz Gertler

JEANNE. EIN PROZESS

Ein Projekt des Volkstheaters Wien in Zusammenarbeit mit dem

Verein „Armes Theater Wien“

Mit Wolfgang Klivana, Georg Leskovich, Krista Pauer, Jörg Stelling

Gesamtleitung Clemens Pötsch

Der weisse Hammer

Krimi mit Puppen und Live-Musik

Fr-So 1.-3.4. 20 Uhr, DIE SCHAUBUDE, Berlin

 

DAS WEITE THEATER

Hauptschuldiger: Hans-Jochen Menzel • Mitwürgende: Irene Winter und Torsten Gesser • Menschenfälscher: Thomas Klemm • Tatortherstellung: Rolf Herold, Frank Bannert • Licht ins Dunkle: Oliver Nehring • Schicksalsmelodie: Antje Jeckstedt

DIE SCHAUBUDE

Puppentheater Berlin

Greifswalder Str. 81-84…

Kritiken

Abwärts

Haushohe Bretterverschläge, die sich verschieben, sich verdrehen, zu Labyrinthen werden, in denen sich K. in der…

Von: Dagmar Kurtz

Farbe, Form, Bewegung

Vor 100 Jahren wurde das Bauhaus in Weimar gegründet. In die vielfachen feierlichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr, die…

Von: Dagmar Kurtz

Von Welten und Phantasien

Gleich mit drei Uraufführungen wartet "b37" in der Deutschen Oper am Rhein auf, dieses Mal ohne eine eigene…

Von: Dagmar Kurtz

Sehnsucht

Bereits zum Einlass schreitet Raimund Hoghe betont langsam die Bühne ab, eine gläserne Wasserschale tragend. So wird der…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Rhein

Drei verschrobene ältere Damen treffen sich im Gartenlokal mit Blick auf den Rhein beim Kännchen Kaffee und Kuchen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Werbung

Theaterkompass

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für die neusten Meldungen aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Theaterkompass im Überblick

Hintergrundbild der Seite
Top ↑