NATHAN DER WEISE von Gotthold Ephraim Lessing in Osnabrück

Premiere am 13.10.2007 um 19.30 Uhr im Theater am Domhof Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge. Der moslemische Sultan Saladin hat die Stadt eingenommen. Jetzt ist er pleite und braucht einen Kredit. Den soll der reiche Jude Nathan ihm gewähren.

Aber wie bringt man ihn dazu? - Nathan, dessen Frau und Kinder bei einem Pogrom ermordet worden sind, zieht ein Christenmädchen auf und lässt es in dem Glauben, es sei seine Tochter. Ein Akt der Rache oder der Versöhnung? - Der Patriarch von Jerusalem ist bestrebt, Christi Namen zu verbreiten. Warum nicht auch dessen Botschaft von der Nächstenliebe? - Ein Kreuz - ritter rettet eine junge Frau aus einem Flammenmeer, und als sich herausstellt, dass sie Jüdin ist, erwacht sein antijüdischer Affekt. Sie aber hat sich in ihn verliebt. Was nun? -

Fragen über Fragen, die das Stück, wie Lessing seinen Nathan sagen lässt, mit einem "Märchen abspeist". Aber mit was für einem Märchen! NATHAN DER WEISE, geschrieben 1779, spielt in einer fremden Welt zu einer fernen Zeit, in der die Menschen bereit waren, für den rechten Glauben sich selbst und andere zu töten. Also in unserer Gegenwart.

Regie Wolfram Apprich

Bühne Martin Fischer

Kostüme Mirjam Benkner

Musik Bo Wiget

Weitere Artikel