Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nationaltheater Mannheim: "Willkommen um zu bleiben?" Thementage Flucht-Ankunft-Heimat Nationaltheater Mannheim: "Willkommen um zu bleiben?" Thementage...Nationaltheater...

Nationaltheater Mannheim: "Willkommen um zu bleiben?" Thementage Flucht-Ankunft-Heimat

vom 20.-25. Juni 2016. -----

Kein anderes Thema hat Deutschland in den letzten Monaten so beschäftigt wie die so genannte Flüchtlingskrise. Die Stimmung pendelt zwischen Neugier und Vorurteilen, Willkommen und Abgrenzung. Im ganzen Land haben Ehrenamtliche seit dem Sommer Erstaunliches geleistet – und gleichzeitig brennen auch Unterkünfte. Die Ambivalenz der Deutschen im Umgang mit dem Thema könnte größer nicht sein.

 

Das Schauspiel des Nationaltheaters hat sich bereits die gesamte Spielzeit über in den Produktionen Phantom (ein Spiel), Ein Blick von der Brücke / Mannheim Arrival und Die Schutzflehenden mit den Themenfeldern um Flucht und Ankunft beschäftigt.

 

Zum Ende der Spielzeit bündelt das NTM nun diese drei Schauspiel-Produktionen, ein Gastspiel der Schaubühne Berlin sowie thematisch angelehnte Produktionen der Sparten Junges NTM und Tanz in einer Themenwoche anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni. Darüber hinaus bietet sich in Workshops und beim Sommerfest zusammen mit Mannheimer Initiativen der Flüchtlingshilfe am 25. Juni die Möglichkeit der Begegnung zwischen Neu- und Alt-Mannheimern. Zum Abschluss der Themenwoche und im Rahmen des letzten langen Abends der Begegnung rund um die Vorstellung Ein Blick von der Brücke/Mannheim Arrival spricht am 25. Juni zudem Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., über das Thema „Einwanderungskontinent Europa - Chance oder Bedrohung“.

 

Zusammen mit dem SWR2-Forum findet im Rahmenprogramm die Diskussion „Zynischer Humanismus – Verrät Europa seine Werte in der Flüchtlingspolitik“ u.a. mit Heribert Prantl (Ressortleiter Innenpolitik, Süddeutsche Zeitung) und Helmut Dietrich (Forschungsgesellschaft Flucht und Migration) statt. Außerdem gibt es in zahlreichen Workshops sowie einem Sommerfest am Abschlusstag die Möglichkeit zur Begegnung zwischen Neu- und Alt-Mannheimern.

 

Zum Auftakt der letzten Vorstellung Ein Blick von der Brücke / Mannheim Arrival (mit Dominique Horwitz als Gast) spricht außerdem Prof. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., zum Thema „Einwanderungskontinent Europa - Chance oder Bedrohung“.

 

Rita Süssmuth war von 1988 bis 1998 Präsidentin des Deutschen Bundestags und von 1985 bis 1988 Bundesministerin für Familie, Frauen, Jugend und Gesundheit. Zuvor war sie Professorin für Erziehungswissenschaften an den Universitäten Bochum und Dortmund und Direktorin des Forschungsinstituts „Frau und Gesellschaft“ in Hannover. Als Expertin für Migration wurde Rita Süssmuth unter anderem 2000 vom damaligen Bindesinnenminister Otto Schily zur Vorsitzenden der unabhängigen Kommission „Zuwanderung“ berufen. Sie ist heute Präsidentin des Konsortiums, das den deutschen Beitrag zum Aufbau der Türkisch-Deutschen Universität (TDU) in Istanbul koordiniert.

 

VORSTELLUNGEN

 

Mannheimification (UA)

Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs (Gastspiel der Schaubühne Berlin)

NAKED (UA)

Die Schutzflehenden

König Hamed und das furchtlose Mädchen (UA)

Phantom (ein Spiel) (UA)

Ein Blick von der Brücke / Mannheim Arrival

 

RAHMENPROGRAMM

 

SWR2-Forum: Zynischer Humanismus. Verrät Europa seine Werte in der Flüchtlingspolitik?

Tonstudio > Und man fragt die Wolken: Habt ihr Pässe?

Tonstudio > Konzert mit Khebez Dawle

Internationales Sommerfest

Abschlussparty in Kooperation mit nice to meet you

 

WORKSHOPS

 

Rap-Workshop mit Who.am.I

Klangwelten - Percussion auf Alltagsgegenständen

Happy Feet – Nonverbale Kommunikation für Mädchen und Frauen

Emotion in Motion - Tanzworkshop

 

EXPRESS OURSELVES – Theater spielen

Termine und Karten

20. bis 25. Juni 2016

Thementage Flucht – Ankunft – Heimat

 

Alle Infos und Karten

www.nationaltheater-mannheim.de; Kartentelefon: 0621 – 16 80 150

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑