Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
neanderland BIENNALE 2013 - Deutsch-polnisches Theaterfestival ROTneanderland BIENNALE 2013 - Deutsch-polnisches Theaterfestival ROTneanderland BIENNALE...

neanderland BIENNALE 2013 - Deutsch-polnisches Theaterfestival ROT

7.Juni bis 17. Juli 2013. -----

Am 7. Juni startet die neanderland Biennale 2013 im Kreis Mettmann. Einen Monat lang sehen dann die Besucherinnen und Besucher der neanderland BIENNALE "ROT" – packend interpretiert von deutschen und polnischen Ensembles. ROT wie die Liebe, das Blut, die Rache, der Wein – die Stücke des Festivals tauchen große und kleine Säle, ein leerstehendes Krankenhaus, eine Wasserburg, ein Stellarium, Plätze und Parks in warmes Licht und starke Emotionen. Da fließt viel Blut, wenn Macbeth seinen Widersacher erdolcht, da saugt Graf Orlok den Lebenssaft aus unbescholtenen Opfern, da droht der Räuber Hotzenplotz: „Rache ist Blutwurst.“ Schon während der letzten Biennalen präsentierte sich das Nachbarland Polen mit eindrucksvollen Stücken. Kaum ein anderes Land hat eine so starke Straßentheaterszene wie die „Republika“. Umso mehr freuen sich die BIENNALE-Organisatoren, dass Polen 2013 als offizielles Partnerland mit dem neanderland gemeinsame Sache macht. Eine Lesung aus dem satirischen Buch „Gebrauchsanweisung für Polen“ oder Stücke wie „Der Sandkasten“ und „Der Mann, der Gott im Schrank hatte“ von Michał Walczak machen die neanderland BIENNALE 2013 zu einem in vielerlei Hinsicht grenzüberschreitenden Erlebnis. 27 Theateraufführungen und Lesungen, vier Angebote zum Mitmachen für Theatergruppen aus dem Kreis sowie Kooperationsprojekte deutscher und polnischer Künstler – farbiger kann Theater kaum sein.

 

Wer mehr über die geplanten Aufführungen und Termine wissen will, kann sich schon jetzt im Internet auf www.neanderland-biennale.de ein Bild machen. Ende April wird das Programm auch gedruckt vorliegen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑