Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neue Auslobung: faktor kunst, Montag Stiftung Kunst und GesellschaftNeue Auslobung: faktor kunst, Montag Stiftung Kunst und GesellschaftNeue Auslobung: faktor...

Neue Auslobung: faktor kunst, Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Einsendeschluss 1. September 2011. -----

 

Mit der Vergabe von Auszeichnungen speziell für partizipatorische Kunstprojekte verbindet die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft soziale Verantwortung und kulturelle Förderung.

Es ist ihr Anliegen, mit der Vergabe von Auszeichnungen die öffentliche Aufmerksamkeit auf engagierte Kunstprojekte zu lenken, die in gesellschaftlichen Konfliktfeldern wirksam werden können. Mit ihrer Wertschätzung will sie die Initiatoren stärken und somit einen Beitrag zur Realisierung von Ideen und Konzepten leisten, die den Stiftungszielen in vorbildlicher Weise entsprechen.

 

Im Rahmen ihrer Projektförderung wird die Stiftung bei einem der ausgezeichneten Kunstprojekte operativ Verantwortung übernehmen und die Umsetzung als Kooperationspartner unterstützen.

 

Gesucht werden innovative Projektideen und Konzepte. Sie sollen darauf abzielen, durch soziale und kulturelle Teilhabe benachteiligten Bevölkerungsgruppen neue Beteiligungs- und Veränderungschancen zu eröffnen.

 

Eingeladen sind KünstlerInnen aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater oder auch spartenübergreifend arbeitende Akteure. Ihr Anliegen sollte es sein, mit ihren Projekten aktiv in gesellschaftliche Prozesse einzugreifen und Impulse zur Verbesserung des sozialen Miteinanders zu geben. Dabei ist gerade auch die Kooperation mit kulturellen und/oder sozialen Vereinen, Institutionen und Organisationen (gemeinnützig oder am Gemeinwohl orientiert) wünschenswert.

 

Zentral ist hierbei der Gedanke der Partizipation, gemeint ist die Einbindung von Menschen unterschiedlicher Herkunft und gesellschaftlicher Zugehörigkeit in künstlerische Aktivitäten. Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft verfolgt damit das Ziel, einen Beitrag zu einer gerechteren Gesellschaft zu leisten. Konkret: Missstände sichtbar machen, zu ihrer Überwindung beitragen, neue Perspektiven eröffnen, Bürger anregen, kreativ in die Gestaltung ihrer Stadt, ihrer Gemeinde oder ihres Quartiers einzugreifen. Hier sind ausdrücklich alle zur Mitwirkung eingeladen.

 

Zum Spektrum der Handlungsfelder gehören Armut, kulturelle Identität, soziale Ausgrenzung und der Dialog der Generationen, um nur einige wenige zu nennen.

 

Das gewählte Thema soll einen konkreten Ortsbezug haben und geeignet sein, mit den Mitteln der Kunst, die Lebenswirklichkeit von Menschen positiv zu beeinflussen. Im Idealfall hat das Projekt das Potential beispielhaft zu wirken. Die Vorschläge müssen sich auf Deutschland, Österreich oder die Schweiz beziehen.

 

Wer teilnehmen kann

 

KünstlerInnen und Künstlergruppen aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater sowie auch spartenübergreifend arbeitende Akteure

 

soziale und kulturelle Einrichtungen in öffentlicher und freier Trägerschaft wie Kunstvereine, Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit in Kooperation mit KünstlerInnen

 

engagierte Initiativen im Umfeld sozialer und kultureller Einrichtungen in Kooperation mit KünstlerInnen

 

Hochschulen sowie außeruniversitäre Einrichtungen in Kooperation mit KünstlerInnen

 

Der Zulassungs- und Realisierungsbereich

Die Bewerbung muss aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommen, und das Projekt soll auch in diesem Raum durchgeführt werden.

 

Die Voraussetzungen

Die Projektidee muss einen deutlichen Bezug zur Zielsetzung der Stiftung aufweisen.

 

Der Realisierungszeitraum

Das für die Förderung ausgewählte Projekt soll innerhalb eines Jahres nach Bekanntgabe der Auszeichnung in Kooperation mit der Stiftung durchgeführt werden. Der Projektbeginn wird in Absprache zwischen AntragstellerIn und Stiftung festgelegt.

 

Die auslobungsunterlagen gibt es unter

www.montag-stiftungen.de/kunst-und-gesellschaft/faktor-kunst-auslobung/auslobungsunterlagen.html

 

Sie erreichen uns in der Regel montags bis donnerstags zwischen 10 und 16 Uhr unter

Telefon +49 (0) 228 26716-557 oder faktor-kunst@montag-stiftungen.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑