Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neuer Ballettdirektor für das Staatstheater WiesbadenNeuer Ballettdirektor für das Staatstheater WiesbadenNeuer Ballettdirektor...

Neuer Ballettdirektor für das Staatstheater Wiesbaden

Stephan Thoss ab der Spielzeit 2007/08 neuer Ballettdirektor am

Staatstheater Wiesbaden.

Wettbewerb für Choreografen geplant.

Stephan Thoss war zuletzt Ballettdirektor am Staatstheater Hannover und davor Ballettdirektor in Kiel.

Stephan Thoss, der in seinen Choreografien Elemente des klassischen Tanzes

und des deutschen Ausdruckstanzes aufgreift und sie zu einem eigenen Stil

weiterentwickelt, wurde ursprünglich an der Palucca-Schule in Dresden als

Tänzer ausgebildet. Danach war er Choreograf an der Semperoper in Dresden,

choreografierte auf Einladung von Marcia Haydée als Gast Uraufführungen am

Stuttgarter Ballett, am Bayerischen Staatsballett, bei John Neumeier in

Hamburg und zuletzt 2006 am Aalto Theater in Essen und beim Nederlands Dans Theater.

Er erhielt Tanz-Preise in Dresden, Hannover, Florenz und 1999 den

Bayerischen Theaterpreis. ZDF und Arte zeichneten einige seiner

Choreografien auf. Gastspiele führten ihn und sein jeweiliges Ensemble an verschiedene Gastspielorte in Deutschland, Schweiz und Österreich sowie nach Italien, Frankreich, Kroatien, Finnland, Indonesien, Taiwan, Brasilien, Thailand und in die USA.

 

Außerdem wurde Stephan Thoss, eine Nominierung in der Kategorie Beste Choreographie für den Deutschen Theaterpreis Der Faust zu Teil. Diese erhielt er für seine Choreographie Zwischen Mitternacht und Morgen: Schwanensee am Staatstheater Hannover.

 

Intendant Manfred Beilharz bezeichnet den Tanz- und Ballettstandort Wiesbaden als äußerst entwicklungsfähig, da nicht nur die eigenen Produktionen des Staatstheaters, sondern auch die Gastspiele renommierter Tanzkompanien wie das Pina Bausch Tanztheater, Mats Eks Cullberg Ballett aus Schweden und das Cloud Gate Dance Theatre mit Choreografien von Lin-Hwai min aus Taiwan bei den alljährlich stattfindenden Internationalen Maifestspielen auf ein zahlreiches und enthusiastisches Publikum treffen.

„Während beim Ballett oft gekürzt wird, leisten wir uns weiterhin eine

Kompanie mit nahezu 30 Tänzern“sagte Manfred Beilharz.

 

Mit dem neuen Choreografen Stephan Thoss soll die Ausstrahlung des

Rhein-Main-Gebiets als Tanz-Region durch die Arbeit in Wiesbaden (neben

Martin Schläpfer in Mainz und den Gastspielen von Forsythe in Frankfurt)

weiter überregional gestärkt werden.

Manfred Beilharz plant in Zukunft die Einrichtung eines Wettbewerbs für neue

Choreografen im Rahmen der Internationalen Maifestspiele.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑