"Occident Express" von Stefano Massini im Hans Otto Theater Potsdam

Premiere FR 19-OKT-2018, 19.30, Großes Haus

Noch nie hat sie ihre Heimat verlassen: Haifa – eine alte Frau aus der Wüste im Norden des Irak. Ihr Mann ist gestorben, ihre Kinder haben das Haus verlassen. Klaglos lebt sie ihr vertrautes Leben. Dann kommen Männer in das Dorf. Männer auf Transportern mit Maschinengewehren in den Händen. Sie erschießen alle Bewohner*innen der Siedlung. Nur Haifa und ihre vierjährige Enkeltochter Nassim überleben das Massaker.

Sie begeben sich auf die Flucht aus ihrem durch den Krieg zerstörten Land. Weit weg. An einen Ort, wo es schön ist. Wo sie sicher sind. Irgendwo im fernen Europa. Ein Hirte will ihnen helfen, aber er wird von Terroristen erschossen. Seine drei kleinen Söhne schließen sich der Fluchtgemeinschaft um die mutige alte Frau an. Immer wieder geraten sie in lebensbedrohliche, schier aussichtslose Situationen. Sie erfahren Durst, Hunger, Kälte, Erschöpfung, Mutlosigkeit, aber auch Augenblicke von Euphorie und Hoffnung. Es begegnen ihnen Leute, die aus ihrem Unglück Profit schlagen und sie wie Vieh behandeln. Andere wiederum zeigen überraschend Zeichen von Menschlichkeit. Immer wieder wachsen Haifa Kräfte zu, von denen sie selbst nicht ahnte, dass sie in ihr stecken. Was sie am Leben hält, ist der Wille, nicht zu sterben.

Regie Esther Hattenbach
Bühne & Kostüme Regina Lorenz-Schweer
Musik Johannes Bartmes
Dramaturgie Christopher Hanf

Rita Feldmeier als Haifa,
Franziska Melzer, Jonas Götzinger, Arne Lenk

Termine
So 28.10.
17:00 Großes Haus
anschl. Nachspiel ‐ Publikumsgespräch Glasfoyer Großes Haus

So 11.11.
17:00 Großes Haus
ANSCHL. NACHSPIEL ‐ PUBLIKUMSGESPRÄCH GLASFOYER GROSSES HAUS

Fr 14.12.
19:30 Großes Haus
anschl. Nachspiel - Publikumsgespräch / Glasfoyer Großes Haus

Sa 29.12.
19:30 Großes Haus
anschl. Nachspiel - Publikumsgespräch / Glasfoyer Großes Haus

Weitere Artikel