Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Odyssee" nach Homer - Puppentheater und Thalia Theater Halle "Odyssee" nach Homer - Puppentheater und Thalia Theater Halle "Odyssee" nach Homer -...

"Odyssee" nach Homer - Puppentheater und Thalia Theater Halle

Premiere am 28. Juni 2013 um 21.00 Uhr auf dem Universitätsplatz. -----

Ein Ensemble auf der Suche nach Heimat: Der Sieger des Trojanischen Krieges darf nicht zurück nach Ithaka! Er und seine Getreuen irren zehn Jahre lang übers Meer, von Kyklopen bedroht, von einer Nymphe in Schweine verwandelt, von Ungeheuern zerrissen, von Poseidon gehetzt.

 

Nur der listenreiche Odysseus gelangt an sein Ziel, seine Frau Penelope hat auf ihn gewartet, sein Sohn ist groß, sein Hund Argos ist der einzige, der Odysseus erkennt. Und sein Haus ist von den Freiern besetzt, die Ithaka untereinander nicht aufteilen wollen. In einem großen Road Movie aus Puppen und Menschen wird unter abendblauem Sommerhimmel das Boot des Theaters bestiegen: Über die sieben Weltmeere bis in Ihr Herz!

 

Homers Epos gilt als die Geburtsstunde der abendländischen Literatur. Das einflussreichste Epos aller Zeiten ist mit seinen vierundzwanzig Gesängen und seinen 12 200 Versen eine nie versiegende Quelle, die Welt der Antike mit unserem Tun und Lassen ins Verhältnis zu setzen. Als erste historische Tatsachen, die in den Hexametern zur Sprache kommen, nimmt man kriegerische Auseinandersetzungen gegen Ende der Bronzezeit an. Im späten 8. Jahrhundert vor Christus schrieb Homer seine mittelmeerische Erzählung unsterblicher Helden und beleidigter Götter.

 

Regie: Christoph Werner

Bühne und Kostüme: Susanne Berner

Musik: Sebastian Herzfeld

 

Mit: Ines Heinrich-Frank, Katharina Kummer, Natascha Mamier, Louise Nowitzki; Lars Frank, Hartmut Jonas, Jörg Kunze, Enrico Petters, Frank Schilcher, Florian Ulrich Stauch, Justus Verdenhalven.

 

Die nächsten Vorstellungen: 29. Juni, 6., 7. und 8. Juli 2013, jeweils 21.00 Uhr.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑