Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: DREAM TEAM von Lutz Hübner im Next Liberty! in GrazÖsterreichische Erstaufführung: DREAM TEAM von Lutz Hübner im Next Liberty!...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: DREAM TEAM von Lutz Hübner im Next Liberty! in Graz

am 26. November 2010 um 18 Uhr feiert das erste Jugendstück dieser Saison Premiere im Next Liberty: Michael Schilhan inszeniert mit Lutz Hübners DREAM TEAM die spannende Geschichte um zwei Jugendliche, die sich in immer größere Schwierigkeiten manövrieren und so jede Chance auf eine bessere Zukunft aufs Spiel setzen.

 

Bruno und Tom, beide 20 und schon mehrfach straffällig, sind ein echtes Dream Team. Sie träumen gemeinsam von einer besseren Zukunft und halten zusammen, komme, was da wolle – auf den ersten Blick zumindest. Als Bruno ein Jahr im Gefängnis absitzen musste, war Tom der einzige, der weiter zum ihm gehalten hat. Logisch, dass Brunos Haftentlassung da ordentlich gefeiert werden muss.

 

Doch die Feierlaune hält nicht lange: Tom steckt in Schwierigkeiten, er hat der Tochter seines Chefs Schmitz das iPhone geklaut – und ist natürlich prompt in Verdacht geraten. Der Plan, Schmitz auf eine falsche Fährte zu locken, scheitert kläglich – schon bald steht er vor der Tür und fordert die Rückgabe des Handys. Als kein Leugnen mehr hilft, rastet Bruno aus und schlägt Schmitz kurzerhand nieder. Während die beiden fieberhaft nach einer Lösung suchen, führt Schmitz ihnen knallhart ihre – in jeder Hinsicht – hoffnungslose Lage vor Augen. Schließlich schlägt er ihnen einen Deal vor, der eine echte Chance verspricht, aber den Zusammenhalt des Traumduos auf eine harte Probe stellt.

 

Lutz Hübner erzählt in DREAM TEAM die spannende Geschichte von zwei jungen Menschen, die sich gerne ihre Traumwelt herbei reden, doch dabei immer knapp an der Realität vorbei schrammen. Für Jugendliche und Erwachsene ab 11 Jahren.

 

Inszenierung: Michael Schilhan

Ausstattung: Sandrina Schwarz

 

MIT:

Tom: Felix Rank

Bruno: Martin Niederbrunner

Herr Schmitz: Helmut Pucher

 

Weitere Termine: Dez.: 7., 16. (18.00) // Jan.: 12. (10.30), 14. (18.00) // Feb.: 1., 2., 17. (10.30+18.00) // März: 4. (10.30+18.00), 17. (10.30), 22. (10.30+15.30) // April: 5. (18.00), 6. (10.30)

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑