Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH - Klassenzimmerstück von Nick Wood - Tiroler Landestheater Innsbruck Österreichische Erstaufführung: MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH -...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH - Klassenzimmerstück von Nick Wood - Tiroler Landestheater Innsbruck

PREMIERE am Dienstag, 20. Jänner 2015, 10.45 Uhr, Katholisches Oberstufenrealgymnasium Kettenbrücke. -----

Trotz ihrer Jugend kämpft Malala Yousafzai schon seit einigen Jahren für das Recht von Mädchen auf Bildung und hat beispielhaft gezeigt, dass Kinder und junge Menschen selbst dazu beitragen können, ihre eigene Situation zu verbessern. Das hat sie unter den gefährlichsten Umständen getan.

Durch ihren heldenhaften Kampf ist sie zu einem führenden Sprachrohr für das Recht von Mädchen auf Bildung geworden“, lautet die Begründung des norwegischen Nobelkomitees vom 10. Oktober 2014.

 

Malala ist mit ihren 17 Jahren die jüngste Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten. Die pakistanische Schülerin hatte, motiviert durch den politischen Einsatz ihres Vaters, schon mit elf Jahren unter dem Pseudonym Gul Makai einen Blog für die BBC geführt. Darin berichtete sie von ihrem Alltag im Swat-Tal unter der Herrschaft der Taliban, die es Mädchen verboten, zur Schule zu gehen. Weltbekannt wurde Malala, nachdem sie Opfer eines Mordanschlags wurde. Am 9. Oktober 2012 überfielen Kämpfer der Taliban ihren Schulbus und schossen dem Mädchen kaltblütig in den Kopf. Zum Glück hat sie nach

vielen Operationen überlebt, geht nun in Birmingham zur Schule – und kämpft weiterhin für ein Recht auf Bildung für Mädchen.

 

Nick Woods Klassenzimmerstück liefert keine fertigen Thesen zu Malalas Schicksal, sondern legt seine Recherche über die Geschichte dieses mutigen Mädchens offen, mitsamt aller Vorbehalte, vermeintlicher Vorurteile und Hemmungen. Denn wie soll man sich ein Urteil bilden, wenn man religiös nicht festgelegt ist und in der Sicherheit des Westens lebt?

 

Aus dem Englischen von Anja Tuckermann & Guntram Weber

Ab 14 Jahren

 

INSZENIERUNG

Philipp Jeschek

KOSTÜM

Konstanze Schick

 

MIT

Frau ........... Heike Clauss

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑