Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: TINTENHERZ im Wiener Theater der JugendÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: TINTENHERZ im Wiener Theater der JugendÖSTERREICHISCHE...

ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG: TINTENHERZ im Wiener Theater der Jugend

von Cornelia Funke, in der Bearbeitung von Robert Koall. Ab 6 Jahren

Premiere am 10. Oktober 2006 um 16 Uhr, Renaissancetheater

Wien 7, Neubaugasse 36

Meggie ist die emsigste Leseratte der Welt! Sie kann nicht genug bekommen von dem Wunder, dass aus einfachen Buchstaben ganze Wörter entstehen, aus diesen Wörtern sinnvolle Sätze und schließlich aus all dem zusammen spannende Geschichten.

Tag und Nacht sitzt sie vor ihren Büchern, und oft muss ihr Vater Mo sie abends ermahnen, sich zwischendurch auch mal schlafen zu legen …

Doch eines Nachts geschieht etwas Seltsames: Ein rätselhafter Fremder, der auf den eigenartigen Namen „Staubfinger“ hört, klopft an die Tür, und zum ersten Mal beginnt Meggies Vater Geheimnisse vor seiner Tochter zu haben. Denn Mo und Staubfinger kennen einander aus vergangenen Tagen …

 

Hätte Meggie geahnt, dass sie mitten in einen aufregenden Krimi katapultiert wird, sie wäre nie auf die Idee gekommen, heimlich an der Türe zu lauschen, sondern sie hätte sich vermutlich die Bettdecke über den Kopf gezo¬gen! Denn der Fremde behauptet, Mo habe ihn aus einem Buch mit dem Titel „Tintenherz“ „herausgelesen“ und wünscht sich nun nichts sehnlicher als von Mo wieder in seine Welt „hineingelesen“ zu werden.

 

Wie es Meggie gelingt, Staubfinger dennoch zu helfen, ihre Angst vor Capricorn, dem bösen Oberhaupt des Tintenreiches, zu überwinden und ganz nebenbei zu erfahren, dass sie selbst über die höchst merkwürdige Gabe des „Zauberlesens“ verfügt - das erzählt Cornelia Funke in ihrem Millionenseller „Tin¬tenherz“ auf höchst lebendige und phantasie¬volle Weise. Funke, vor kurzem vom ameri¬kanischen „Time Magazine“ zu den hundert wichtigsten Menschen auf unserem Planeten gezählt, soll nun bereits zum zweiten Mal nach „Herr der Diebe“ unser Publikum in Staunen und Spannung versetzen.

 

Regie: Ronald Kuste

Musik: Gerald Schuller

Bühne und Licht: Andreas Lungenschmid

Kostüme: Andrea Bernd

 

Mit Uwe Achilles, Justus Beckmann, Klaus Beyer, Nickel Bösenberg, Dennis Cubic, Horst Eder, Nina Gabriel, Maria Mallé, Christina Schaefer, Sascha Oskar Weis.

 

Aufführungen ab 6. Oktober 2006

Premiere am 10. Oktober 2006 um 16 Uhr

Weitere Vorstellungen:

täglich außer sonntags bis 10. November 2006

ab 6 Jahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑