Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Planet der Pflanzen - Schauspiel Hannover ist mit dem botanischen Langzeittheater "Die Welt ohne uns" ein "Ausgewählter Ort 2012"Planet der Pflanzen - Schauspiel Hannover ist mit dem botanischen...Planet der Pflanzen -...

Planet der Pflanzen - Schauspiel Hannover ist mit dem botanischen Langzeittheater "Die Welt ohne uns" ein "Ausgewählter Ort 2012"

Das Schauspiel Hannover ist für sein botanisches Langzeittheater »Die Welt ohne uns« als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb »365 Orte im Land der Ideen« ausgezeichnet worden. Das botanische Langzeittheater nimmt sich der Frage an, wie sich die Welt ohne den Menschen weiterentwickeln würde. Das auf mehrere Jahre angelegte Theaterstück mit echten Pflanzen als Darsteller zeigt eine Landschaft, die sich vom Menschen emanzipiert.

Alle drei Monate wird ein neuer Akt inszeniert: Der Zuschauer schaut auf ein Science-Fiction-Szenario, in dem Pflanzen wuchern und Affen den einstigen Lebensraum des Menschen bevölkern. Das Theaterstück macht auf den Umgang mit den ökologischen Herausforderungen unserer Zeit aufmerksam und verdeutlicht die Gefahren kurzsichtigen Handelns.

 

Der Wettbewerb »365 Orte im Land der Ideen« wird seit 2006 von der Standortinitiative »Deutschland – Land der Ideen« gemeinsam mit der Deutschen Bank realisiert. Michael Hobusch von der Deutschen Bank überreichte Tobias Rausch die Auszeichnung als »Ausgewählter Ort 2012« und betonte: »Das Schauspiel Hannover ist mit seinem botanischen Langzeitprojekt ein herausragendes Beispiel für mutige und innovative Theaterkunst: Künstlerisch kreativ mischt sich das Haus ein und übernimmt gesellschaftliche Verantwortung: neu, provokativ, zukunftsorientiert.«

 

Hinter den ‚Ausgewählten Orten 2012‘ stehen Ideen, die begeistern – von Menschen, die echtes Engagement zeigen. Sie stehen für Fortschritt und Zukunft in Deutschland«, begründete Michael Hobusch das Engagement der Deutschen Bank. Aus über 2.000 Bewerbungen wählte die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern das Schauspiel Hannover mit seinem botanischen Langzeittheater als Preisträger aus.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.ohneuns.org oder www.land-der-ideen.de

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑