Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PORNOGRAPHIE, Schauspiel von Simon Stephens (*1971), Theater UlmPORNOGRAPHIE, Schauspiel von Simon Stephens (*1971), Theater UlmPORNOGRAPHIE, Schauspiel...

PORNOGRAPHIE, Schauspiel von Simon Stephens (*1971), Theater Ulm

Premiere am Freitag, den 27. Januar 2017, um 19.30 Uhr im Podium. -----

Nein – dies ist kein neues Latenight-Event für Menschen über 18! PORNOGRAPHIE ist das Erfolgsstück des britischen Autors Simon Stephens um den Sommer 2005 im brodelnden London. Die Stadt fiebert dem Zuschlag für die Olympischen Spiele 2012 entgegen, im Hyde-Park geht unter dem Titel LIVE 8 das größte Benefiz-Konzert der Welt über die Bühne, parallel dazu tagt der G8-Gipfel in Schottland.

Eine flirrend erregte Stimmung hängt über der Stadt. Die Menschen sind euphorisiert, man fühlt sich stark, unverletzbar. Jede der vielen Figuren, die in diesem Text zu Wort kommen, sucht ihren ganz persönlichen Kick im Überschreiten von gesellschaftlichen Tabus. Die Managerin, die ein Firmengeheimnis verrät, der Schüler, der aus verschmähter Liebe seine Lehrerin misshandelt, der Professor, der seine jobsuchende Studentin sexuell ausbeutet – sie alle empfinden es als persönliche Freiheit, Macht über Andere zu haben und flirten mit dem Gedanken, dass Gewalt auszuüben sich auch irgendwie sexy anfühlt. Unter all diesen verwirrten Großstädtern befindet sich aber auch der Familienvater, der beim Abschied Frau und Kind küsst, sich beim Busfahrer höflich bedankt und in der U-Bahn eine Sprengladung zündet, um 52 Menschen mit in den Tod zu reißen.

 

Ein Mosaik an Erzählungen verschmilzt durch vier starke Schauspieler zu einem intensiven Bild unserer immer mehr zu Extremen und Radikalismen neigenden Welt.

 

Deutsch von Barbara Christ (*1962)

 

INSZENIERUNG Katja Langenbach

RAUM & KOSTÜME Mona Hapke

DRAMATURGIE Martin Borowski

 

MIT

Tini Prüfert (Mutter / Schwester)

Aglaja Stadelmann (Alte Frau / Ex-Studentin)

Fabian Gröver (Mann mit Hühnchen / Attentäter / Professor)

Christian Streit (Jason / Bruder)

 

1.

Februar

Mi, 19:30 Uhr

Podium

3.

Februar

Fr, 19:30 Uhr

Podium

8.

Februar

Mi, 19:30 Uhr

Podium

16.

Februar

Do, 19:30 Uhr

Podium

25.

Februar

Sa, 19:30 Uhr

Podium

4.

März

Sa, 19:30 Uhr

Podium

31.

März

Fr, 19:30 Uhr

Podium

5.

April

Mi, 19:30 Uhr

Podium

8.

April

Sa, 19:30 Uhr

Podium

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑